Spiel- und Sportfest in der Burgsteinfurter Bismarckschule
Von Riesenmikado bis Gummitwist

Burgsteinfurt -

Die ABC-Schützen in der Burgsteinfurter Bismarckschule haben am Samstag ein Spiel- und Sportfest gefeiert. Eltern und Geschwister der Grundschüler waren willkommen, einen bewegenden Tag mit den Kindern zu verbringen.

Montag, 17.06.2013, 17:06 Uhr

„Dieses Jahr hat es endlich geklappt. Ich hoffe, dass der Wettergott Einsicht mit uns hat“, hat Schulleiter Lothar Paral mit Blick Richtung Himmel seine aufgedrehten Schützlinge am Samstag begrüßt. Endlich konnte das heiß ersehnte Spiel- und Sportfest der Bismarckschule stattfinden. Da gehen alle sogar samstags gern zur Schule.

Mit Eltern, Geschwistern und Freunden im Schlepptau holten sich die eifrigen Sportler ihre Laufkarten ab und machten alle Stationen unsicher, die quer über das Gelände verteilt waren. Zuvor sang die Schulgemeinschaft mit dem Schulchor einige bekannte Lieder.

An insgesamt elf Stationen konnten sich die Sportler austoben. Das Besondere: In den zwei vergangenen Projekttagen haben die ABC-Schützen in ihren Klassen selbst Spiele entwickelt und hergestellt. Das geschah unter dem Motto „Spiele aus aller Welt“. Auf der Schulhofbühne präsentierten sie außerdem fortlaufend Tänze und Lieder.

Spiel- und Sportfest der Bismarckschule Burgsteinfurt

1/9
  •  

    Foto: Theresa Gerks
  •  

    Foto: Theresa Gerks
  •  

    Foto: Theresa Gerks
  •  

    Foto: Theresa Gerks
  •  

    Foto: Theresa Gerks
  •  

    Foto: Theresa Gerks
  •  

    Foto: Theresa Gerks
  •  

    Foto: Theresa Gerks
  •  

    Foto: Theresa Gerks

Vor allem die actionreichen Stationen wie „Schwamm drüber“ fanden Anklang. Dort mussten die Schüler mit vollgesaugten Schwämmen sprinten und diese am Ende der Bahn in einen Behälter auswringen. Wer nach drei Durchgängen das meiste Wasser im Topf hatte, ging als Sieger aus dem Rennen.

Ebenso beliebt war eine Station, an der man zuerst seinen eigenen Papierflieger basteln, diesen dann starten und vor allem die zurückgelegte Strecke messen konnte.

Konzentration war unter anderem beim Riesenmikado gefragt, und auch beim Ringwurf, wo die Kinder ordentlich zielen mussten, um überhaupt die bunten Flaschen zu treffen. Auch Klassiker wie Slackline, Krocket und Torwandwerfen gehörten zum spaßigen Programm.

Das große Finale, ein schulinternes Völkerballturnier, musste leider auffallen, da der Wettergott nur halbwegs Erbarmen zeigte. Da bleibt die Idee doch für das nächste Spiel- und Sportfest.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1724998?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F1785745%2F1820046%2F
Ahlenerin mit 111 Jahren als Komparsin am Set
Das Filmteam hat die 111-jährige Hazno Dülek, hier mit Urenkelin Sarah (6), ins Herz geschlossen. Erkan Acar, Neil Dülek, Alexander Schubert, Sükrü Dülek, Bjarne Mädel, Adrian Topol und Alexander von Glenck (v.l.) begleiten sie durch die kurze Szene am Marktplatz.
Nachrichten-Ticker