Anerkannter Wissenschaftler ist tot
FH trauert um Prof. Dr. Neubauer

Steinfurt -

Nach langer, schwerer Krankheit ist in der vergangenen Woche Prof. Dr. André Neubauer verstorben. Der Hochschullehrer am Fachbereich Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule in Steinfurt wurde nur 46 Jahre alt.

Montag, 08.07.2013, 18:07 Uhr

Neubauer studierte Elek­trotechnik an der Gerhard-Mercator-Universität in Duisburg , wo er 1992 das Diplom erlangte und 1997 mit „summa cum laude“ promovierte. Bis 2006 war er bei der Infineon Technologies AG als leitender Angestellter in Forschung und Entwicklung tätig. Anschließend wurde er als Hochschullehrer an den Fachbereich Elektrotechnik und Informatik der FH in Burgsteinfurt berufen.

Zu Neubauers Spezialgebieten gehörten die Signalverarbeitung und Signaltheorie, evolutionäre Algorithmen sowie drahtlose Kommunikations- und Navigationssysteme. Zu diesen Themen hat er zahlreiche wissenschaftliche Publikationen in international anerkannten Fachzeitschriften veröffentlicht und mehrere viel beachtete Fachbücher geschrieben.

Fachbereichsdekan Prof. Dr. Reinhart Job unterstreicht den großen Verlust, den der Tod des Wissenschaftlers bedeutet: „André Neubauer war ein hervorragender, außerordentlich engagierter Kollege, der von Studierenden, Mitarbeitern und Professoren gleichermaßen geschätzt wurde.“ Er haben sein umfangreiches und fundiertes Wissen mit viel Enthusiasmus an die Studierenden weitergegeben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1772394?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F1785745%2F1880010%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker