Wahlkampf - Die Kandidatin Anja Karliczek
Für Mütterrente und Bildung

KREIS STEINFURT -

Als Wahlkampfauftakt wählte CDU-Bundestagskandidatin Anja Karliczek im Wahlkreis Steinfurt III ein Sommerfest.

Donnerstag, 25.07.2013, 14:07 Uhr

Anja Karliczek ist gerüstet. Rund 70 Tage vor der Bundestagswahl zeigt sich die 42-Jährige kampfbereit, aber auch realistisch. „Auch wenn die Umfragen derzeit positiv aussehen, ist noch nichts gewonnen. Im Gegenteil. Der Kampf um Wählerstimmen beginnt erst“, ruft sie den Teilnehmern beim Sommerfest der CDU Tecklenburg zu. Es ist gleichzeitig der Wahlkampfauftakt der heimischen CDU-Bundestagskandidatin.

Auf einen sicheren Listenplatz möchte sich Karliczek nicht verlassen. „Ich will gewinnen und den Wahlkreis direkt holen“, macht die Brochterbeckerin ihr Ziel deutlich. Der Einladung zum Wahlkampfauftakt sind die Vertreter der Ortsverbände ebenso gefolgt wie die zahlreichen Gäste. Sie erfahren von Anja Karliczek, dass sie sich für eine Konsolidierung des Haushalts und gegen Steuererhöhungen einsetzen werde. „Wir setzen Prioritäten bei Bildung, Forschung, Infrastruktur und Familien und sprechen uns außerdem sehr deutlich auch für die Mütterrente aus“, zitiert die Mutter dreier Kinder aus dem Regierungsprogramm der CDU.

Tatkräftige Unterstützung erhält Diplomkauffrau Anja Karliczek beim Wahlkampfauftakt von der CDU-Kreisvorsitzenden Christina Schulze Föcking: „Sie ist eine starke Kandidatin, sie ist präsent, sie ist bekannt. Sie ist ein Glücksfall für die CDU“. Als besonderer Gast ist Ingrid Fischbach, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, nach Brochterbeck gekommen. „Es ist toll, dass sie bereit ist, für den Bundestag zu kandidieren“, bemerkt Fischbach. Sie richtete den Blick auf die Familienpolitik. „Erziehungsarbeit leisten ist das Beste, was passieren kann. Das muss gefördert werden. Nicht die Krippe ist das beste, sondern die Eltern. Sie haben die erste Verantwortung und müssen dabei bestmöglich unterstützt werden“, erklärt Ingrid Fischbach.

Weitere Unterstützung erhält Anja Karliczek beim Wahlkampfauftakt von Bundestagsmitglied Jens Spahn, vom heimischen Landtagsabgeordneten Wilfried Grunendahl und von Steinfurts Landrat Thomas Kubendorff. Sie alle lernen auch Karliczeks` „Espresso-Mobil“ kennen. Damit wird die Bundestagskandidatin in den kommenden Wochen viel im Tecklenburger Land unterwegs sein und interessierte Bürger einladen – auf lockere Kaffee-Gespräche.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1808718?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F1785745%2F1880010%2F
Kirchen kritisieren frühe Weihnachtsmärkte
Blick auf einen Weihnachtsmarkt in Essen.
Nachrichten-Ticker