Polizei ermittelt
Stiftskreuz-Diebe weiter untergetaucht

borghorst -

„Wir sind weiter dran.“ Ein kurzer knapper Satz, mehr wollte Reiner Schöttler von der Kreispolizeibehörde gestern nicht zum Stand der Ermittlungen sagen. Auch fast zehn Wochen nach dem dreisten Diebstahl des Borghorster Stiftskreuzes fehlt von den namentlich bekannten Tätern jede Spur.

Mittwoch, 08.01.2014, 16:01 Uhr

„Wir sind weiter dran.“ Ein kurzer knapper Satz, mehr wollte Reiner Schöttler von der Kreispolizeibehörde gestern nicht zum Stand der Ermittlungen sagen. Auch fast zehn Wochen nach dem dreisten Diebstahl des Borghorster Stiftskreuzes fehlt von den namentlich bekannten Tätern jede Spur: „Die Männer sind untergetaucht.“ Ob die Polizei sie in Deutschland vermutet? Der Pressesprecher schweigt. Nach ihnen wird ebenso wie nach der wertvollen Goldschmiedearbeit aus dem 11. Jahrhundert international gefahndet.

Einen Zusammenhang mit dem Diebstahl des Norbert-Reliquiars in Bocholt halten die Beamten übrigens für unwahrscheinlich. Das aus Silber und Gold gearbeitete Gefäß mit Knochen des heiligen Norbert wurde in beschädigtem Zustand wenige Tage nach dem Diebstahl wiedergefunden. Nach Polizeiangaben haben die Täter, deren Identität weiterhin unbekannt ist, das Gefäß nicht öffnen können und daraufhin weggeworfen. Das lasse darauf schließen, dass die Diebe einen amateurhaften Hintergrund hätten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2144759?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F2591415%2F2591585%2F
Nachrichten-Ticker