Leinen- und Handwerkermarkt in Burgsteinfurt
Zwei Tage volles Programm

Burgsteinfurt -

Der Leinen- und Handwerkermarkt findet am 3. und 4. Mai in Burgsteinfurt statt. Es ist die 20. Auflage dieser Veranstaltung. Über 60 Stände werden in der Innenstadt aufgebaut. Ein Non-Stop-Programm soll keine Langeweile aufkommen lassen.

Freitag, 25.04.2014, 17:04 Uhr

Das Angebot kann sich sehen lassen. Die mittlerweile 20. Auflage des Leinen- und Handwerkermarktes am 3. und 4. Mai verspricht sowohl am Samstag als auch am Sonntag ein Programm nahezu ohne Pausen.

Andreas Franke , Renate Kosmann , Annegret Arning und Werner Buddemeyer, die den runden Geburtstag dieser Veranstaltung für die Burgsteinfurter Werbegemeinschaft organisieren, haben den Ablauf des Wochenendes gestern vorgestellt und damit die Neugier auf einen Markt geweckt, der alle Sinne gleichermaßen ansprechen soll.

Rund 65 Aussteller haben sich bereits für einen Standplatz in der Innenstadt beworben. Klar, angeboten wird alles rund ums Leinen, alles, was mit Blaudruck zu tun hat. Es wird gesponnen, gewoben, geklöppelt, gefilzt, es werden Körbe geflochten, Holzschuhe gefertigt, Ringe geschmiedet. Neu sind Deko-Sachen aus Holz, es gibt Artikel aus Lammfell oder Leder, Mineralien, Schmuck und Edelsteine.

Ähnlich abwechslungsreich gestaltet sich das Musikprogramm. Die Jagdhornbläser der Kreisjägerschaft sind dabei, die Realschule kommt mit zwei Musikklassen und ihrer Junior-Big Band, die Steinfurter Musical Company zeigt Ausschnitte ihrer „Hairspray“-Produktion, das Schülerblasorchester des Arnoldinums und das Jugendorchester Borghorst präsentieren einen Querschnitt ihrer Repertoires. Zum Frühschoppen am Sonntag spielt die Gruppe „4 Klangfarben“ auf. Schließlich zeigen Jazz-Dance-Gruppen des Turnerbundes, wie Tanzsport Spaß und Fitness bringen kann.

Damit aber nicht genug. Auf dem Wilhelmsplatz werden fünf örtliche Händler an beiden Veranstaltungstagen eine Automeile aufbauen. Zusätzlich legen am Sonntagmittag Oldtimer-Freunde auf ihrer Ausfahrt einen Zwischenstopp in Burgsteinfurt ein. Ist das Wetter gut, ist es durchaus möglich, dass bis zu 60 Schnauferl durch die Innenstadt tuckern. Die TB-Tanzformation „Nostalgie“ wird sie begleiten.

Wer weniger Pferdestärken mag, ist bei Hans Knöpker an der richtigen Adresse. Er spannt seine Vierbeiner für eine Rundfahrt vor die Kutsche. Und wer lieber mit dem Rad (mit Ingrid Hepke) oder zu Fuß (mit Junker Hermann) auf geschichtsträchtigen Pfaden wandeln möchte, der schließt sich den Führungen der Steinfurt-Touristik an.

Bleibt noch zu erwähnen, dass Leineweber aus Ochtrup die Burgsteinfurt Besucher auf einen Schluck Schnaps einladen und der Förderverein des Sellener Landschulmuseums natürlich wieder seine Cafeteria in und vor dem Alten Rathaus betreibt und Hochzeitssuppe, Kuchen, Torten und selbst gebackene Brote zum Verzehr anbietet. Nicht zu vergessen ist auch, dass die Kaufleute am Sonntag natürlich wieder ihre Geschäfte für einen ausgiebigen Einkaufsbummel öffnen.

Also: Zwei Tage Non-Stop-Programm in Burgsteinfurt. Andreas Franke ist überzeugt: „Leerlauf wird es nicht geben.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2409725?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F2591415%2F2591456%2F
Nachrichten-Ticker