Neue Anregung der Gewerbegemeinschaft Sonnenschein
Initialzündung für ein Wirtschaftsforum Steinfurt

Burgsteinfurt -

Aus der Gewerbegemeinschaft Sonnenschein kommt die Initiative, die Unternehmen der Stadt unter einer Dachorganisation zu vereinigen. Oliver Palstring, der im nächsten Frühling seinen Vater als Vorsitzenden der Gewerbetreibenden beerben soll, hat den Mitglieder dazu einen erste Diskussionsvorlage geboten.

Freitag, 23.05.2014, 21:05 Uhr

Nach 20 Jahren an der Spitze der Gewerbegemeinschaft Sonnenschein wird Heinz Palstring spätestens nach dem Mai-Markt 2015 den Vorsitz abgeben. Palstrings Sohn Oliver ist bereit, das Amt zu übernehmen. Auf dem seit langem erstmals wieder organisierten Drei-Monats-Treffen der Gewerbetreibenden im Event-Center des Küchenherstellers am Donnerstagabend stieß Oliver Pal­string zugleich eine Diskussion darüber an, die Burgsteinfurter und Borghorster Werbegemeinschaften sowie die Gewerbegemeinschaft Sonnenschein unter dem Dach eines stadtteilübergreifenden „Wirtschaftsforum Steinfurt “ zu vereinigen. Ziel dieser Initialzündung ist es, mit allen Beteiligten Gespräche darüber zu führen, wie es gelingen kann, den Unternehmen in der Stadt mehr Gewicht und Einflussnahme bei Entscheidungsprozessen zu verschaffen. Insbesondere die Wirtschaftsförderung soll dabei durch neue Strukturen angekurbelt werden.

„Es ist durchaus interessant, über den Buchenberg zu schauen. Wir haben das Potenzial dafür in Steinfurt“, warb Palstring für die Idee, dass sich die Gewerbegemeinschaft weiter öffnet, ohne die Marke „Sonnenschein“ aufgeben zu müssen. In Arbeitskreisen, so das Modell, könnten gezielte Strategien erarbeitet werden, die Position der Unternehmen in Steinfurt und darüber hinaus zu stärken. Entsprechende Konzepte will Palstring vorstellen und erste Gespräche dazu mit den Vertretern des Einzelhandels in den Innenstädten führen.

Ihr endgültiges O.k. haben die Sonnenschein-Mitglieder auch dazu gegeben, sich (wie die Werbegemeinschaften in Burgsteinfurt und Borghorst) an der Finanzierung eines Citymanagers für Steinfurt zu beteiligen. Obwohl die Mitglieder bereits in der Jahreshauptversammlung vor einigen Wochen darüber abgestimmt hatten, nahm Heinz Palstring die Diskussion am Donnerstagabend wieder auf. Er machte keinen Hehl aus seiner Haltung, dass die Arbeit eines Citymanagers für den Sonnenschein seiner Meinung nach keine Vorteile bringt. „Da geht es nur um die Innenstadt“, grummelte Palstring. Am Ende ließ er sich aber doch von seinen Söhnen Oliver und Holger sowie Heinz Böcker überzeugen, das Geld für den neuen Marketing- und Touristik-Verein locker zu machen. Böcker redete Palstring ins Gewissen, sich nicht abzuschotten, sondern die Chance zur Mitsprache im neuen TouristikVorstand zu wahren und neue Wege der Wirtschaftsförderung zu wagen. Davon könne jedes Unternehmen, egal an welchem Standort es in Steinfurt angesiedelt ist, Vorteile haben. „Das ist eine Investition in die Stadt Steinfurt“, fügte Oliver Palstring an.

Investieren möchte die Gewerbegemeinschaft schließlich auch noch in ein neues Verkehrsleitsystem im Sonnenschein. Heinz-Bernd Raue stellte ein neues Farbkonzept vor. Es soll auswärtigen Besuchern erleichtern, schneller zu den Firmen zu finden. Auch die Hinweisschilder an den Eingangsstraße sollen überarbeitet und mit einem QR-Code versehen werden.

Es ist durchaus interessant, über den Buchenberg zu schauen.

Oliver Palstring

Wir sollten uns diese Chance wirklich nicht entgehen lassen.

Heinz Böcker
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2470548?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F2591415%2F2591418%2F
Nachrichten-Ticker