50 Jahre Engagement für die Juboabteilung: Harry Simon
Harry, der Meister und Lehrer

Borghorst -

Harry Simon aus Borghorst, auch als Mister Judo bekannt, beendete jetzt mit 71 Jahren seine 50-jährige Judokarriere. Als er nichtsahnend zu seiner letzten Trainingsstunde fuhr, umgezogen im Judogi die Halle betrat, da wurde er mit einem großen Hallo von 60 Aktiven und ehemaligen Judokas sowie Eltern der Kinderabteilung begrüßt.

Montag, 29.12.2014, 15:12 Uhr

Statt einer Matte fürs Training hatten die Trainer Markus Simon und Lisa Grälken Voss schon den ersten Hindernisparcours durch die Halle organisiert.

Bevor es nach den Spielen dem gemütlichen Teil mit Kaffee, Kuchen und Snacks entgegenging , bedankte sich die Judoabteilung und der TV Borghorst für Harrys langjähriges Engagement. Aus Spendengeldern der Judoabteilung überreichte Abteilungsleiter Frank Homann einen Trainingsanzug mit der Aufschrift „Sensei Harry“ Das heißt: „Meister, Lehrer Harry“ und seiner Ehefrau Josefa Simon, die bei diversen Turnieren immer für das leibliche Wohl gesorgt hatte, bekam einen Blumenstrauß. Auch der Vorsitzende des Turnverein Borghorst, Guido Hellmer, lobte und erzählte ein wenig über die Abteilungsgeschichte.

1965 war Harry Simon einer der Mitbegründer der Judoabteilung des TV Borghorst. 1968 übernahm er die Abteilung als Judowart, später auch als Abteilungsleiter. Am 18. Februar 1978 legte Harry seine Prüfung zum 1. Dan ab. Seit dieser Prüfung vor fast 37 Jahren war Harry als Kyu-Prüfer im nordrhein-westfälischen Dan- Kollegium tätig. Drei Jahre war er stellvertretender Kreisdanbeauftragter. Den 2. Dan musste er krankheitsbedingt immer wieder trotz zahlreicher Vorbereitungslehrgänge aufschieben.

Zum 40-jährigen Jubiläum der Judoabteilung erhielt Harry eine Ehrenurkunde des NWJV. Neben dem klassischen Judo, welches Harry seit fast 50 Jahren als Übungsleiter unterrichtet, hat er vor 17 Jahren die Frauenselbstverteidigung gegründet. Auch organisierte er immer wieder Freizeitaktivitäten. Und bis zum heutigen Tag ist Harry Simon die Seele der Judoabteilung. Die Sportler haben durch ihn zahlreiche Erfolge auf Landes- und Bundesebene zu verzeichnen. Selbst an Schulen unterrichtete er bei vielen Projekten, die der Abteilung neue Mitglieder brachte.

Mittlerweile sind immerhin 18 Danträger aus dieser Abteilung hervorgegangen und sie wäre ohne Harry wohl nie so erfolgreich gewesen. 2007 wurde Harry aufgrund seiner verdienten Leistungen im Verein der 2. Dan als Ehrung für besondere Leistung vom nordrhein-westfälischen Dan-Kollegiums verliehen und überreicht.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2968600?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F2591415%2F4852181%2F
Nachrichten-Ticker