Oliver Palstring löst seinen Vater ab
Sonnenschein will sich weiter öffnen

Burgsteinfurt -

Der erwartete Generationswechsel ist vollzogen: Oliver Palstring hat die Nachfolge seines Vaters als Vorsitzender der Gewerbegemeinschaft Sonnenschein angetreten. Der neue Chef der Interessengemeinschaft streckte seine Hand gleich zu Beginn seiner Amtszeit zu den beiden Gewerbegemeinschaften aus. Ihm schwebt die Gründung eines Wirtschaftsforums Steinfurt vor.

Donnerstag, 12.02.2015, 14:02 Uhr

Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Gewerbegemeinschaft Sonnenschein am Mittwochabend im Café-Restaurant Bagno. Den neuen Vorstand bilden (kleines Bild, v.l.): Oliver Palstring, Hermann Kröger, Daniel Kasprowiak, Jochen Graafmann, Jürgen Perick und Christian Schnieder.
Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Gewerbegemeinschaft Sonnenschein am Mittwochabend im Café-Restaurant Bagno. Den neuen Vorstand bilden (kleines Bild, v.l.): Oliver Palstring, Hermann Kröger, Daniel Kasprowiak, Jochen Graafmann, Jürgen Perick und Christian Schnieder. Foto: Drunkenmölle

Die Gewerbegemeinschaft Sonnenschein hat den erwarteten Generationswechsel an der Spitze vollzogen. Einstimmig sind Oliver Palstring und Daniel Kasprowiak als 1. beziehungsweise 2. Vorsitzender am Mittwochabend gewählt worden. Sie haben im Verlauf der Jahreshauptversammlung im Café-Restaurant Bagno Heinz Palstring und Heinz-Bernd Raue (beide waren krank und konnten nicht kommen) abgelöst. Im Namen aller Mitglieder sprach Jochen Graafmann dem scheidenden Führungsduo großen Dank für die langjährige Arbeit aus. Sowohl Pal­string sen. als auch Raue stehen der Gemeinschaft zukünftig als Beisitzer weiterhin mit Rat und Tat zur Seite.

Dass sich mit einem Personalwechsel auch auf anderen Ebenen etwas bewegt, machten Maria Lindemann und Marion Niebel deutlich. Sowohl die neue Erste Beigeordnete der Stadt als auch die neue Geschäftsführerin des Steinfurter Marketing- und Touristikvereins (SMarT), an dem die Gewerbegemeinschaft nach der Umstrukturierung mittlerweile auch beteiligt ist, signalisierten, dass sie bereit sind, sehr eng mit den Unternehmern zusammenzuarbeiten und Wirtschaftsförderung zu betreiben.

Mit ausgestreckter Hand lud Oliver Palstring die Werbegemeinschaften in Burgsteinfurt und Borghorst ein, enger zusammenzurücken. „Wir sind eine Stadt. Wir sollten als Steinfurter denken“, strebt Palstring eine Öffnung der Gewerbegemeinschaft über die bisherigen Grenzen an. Sie könnte, so seine Vorstellung, darin münden, ein Steinfurter Wirtschaftsforum zu gründen.

Palstring machte in einem kurzen Vortrag deutlich, wie er sich die zukünftige Organisation der Arbeit vorstellt und welche inhaltlichen Schwerpunkte er setzen möchte. Sein Ziel ist es, Kräfte und Interessen zu bündeln, Synergien zu schaffen, den Informationsfluss und das Erscheinungsbild zu verbessern, Strategien und Ideen zu entwickeln, um den Wirtschaftsstandort voranzubringen und auszubauen. Palstring will dazu Arbeitsgruppen bilden und insbesondere die Netzwerkarbeit (mit Verwaltung, Politik, FH, Berufsschulen, Werbegemeinschaften, Kulturforum, SMarT) intensivieren. Unter anderem lud der neue Sonnenschein-Chef seine Mitstreiter ein, in einer Ideenwerkstatt sich mit neuen Konzepten der Zusammenarbeit auseinanderzusetzen. Sein Vorschlag war es auch, leitende Angestellte in die Arbeit einzubeziehen, eine Nachwuchs- und Ausbildungsmesse zu schaffen und eine Ausbildungsförderpreis zu initiieren. Eindringlich appellierte Palstring an die Mitglieder, nicht immer danach zu fragen, was kann die Stadt für sie tun kann, sondern auch danach zu fragen, was sie für die Stadt tun können.“ Steinfurt habe das Potenzial zu wachsen. Jeder müsse nur über den eigenen Tellerrand schauen und bereits sein, sich einzubringen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3066674?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F4852168%2F4852179%2F
Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Sommer-Filmnächte: Münsters Open-Air-Kinoprogramm 2019
Nachrichten-Ticker