Borghorster Brunnenfest
Sonne zieht die Menschen in die Stadt

Borghorst -

Die Sonne hat am Sonntag zahlreiche Menschen zum Brunnenfest nach Borghorst gesorgt. Es gab zahlreiche Neuerungen. Erstmals hatte der Steinfurter Marketing- und Touristikverein diese Veranstaltung organisiert.

Sonntag, 17.04.2016, 17:04 Uhr

Richtig gut besucht war das Borghorster Brunnenfest gestern Nachmittag. Der Sonnenschein hatte die Menschen in die Innenstadt gelockt, wo es jede Menge Unterhaltung gab. Unter anderem wurde Papier geschöpft, musiziert und konnten auf dem Flohmarkt preisgünstige Schnäppchen geschlagen werden..
Richtig gut besucht war das Borghorster Brunnenfest gestern Nachmittag. Der Sonnenschein hatte die Menschen in die Innenstadt gelockt, wo es jede Menge Unterhaltung gab. Unter anderem wurde Papier geschöpft, musiziert und konnten auf dem Flohmarkt preisgünstige Schnäppchen geschlagen werden.. Foto: Rainer Nix

„Machen Sie sich keine Sorgen, wenn ich einen Event eröffne, ist immer gutes Wetter.“ Die Worte von Klaus Meiers haben gestern Vormittag überaus selbstbewusst geklungen. Aber: Der stellvertretende Bürgermeister sollte Recht behalten. Sonnenschein hat die Besucher des Borghorster Brunnenfestes den ganzen Tag begleitet. Gern hätte Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer das Fest persönlich eröffnet, doch sie war der Einladung nach Bonn zum Staatsakt für den verstorbenen Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher gefolgt (wir berichteten).

Gudrun Sestendrup von der Werbegemeinschaft lobte zur Eröffnung die gute Zusammenarbeit mit dem Steinfurter Marketing- und Touristikverein (SMarT), der die Veranstaltung erstmalig federführend organisiert hatte. „Wir werden auch in Zukunft super zusammenarbeiten“, war sich Sestendrup sicher.

Brunnenfest in Borghorst

1/37
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix
  • Impressionen vom Borghorster Brunnenfest Foto: Rainer Nix

Nach der Kochshow am Vorabend geriet das Fest gestern zum Publikumsmagneten. Bereits bei der Eröffnung füllten sich die Straßen zusehends. Schnäppchenjäger besuchten den ausgedehnten Flohmarkt. „Es könnte gern zehn Grad wärmer sein“, war hin und wieder zu hören. Doch Hauptsache war, dass es trocken blieb.

Einen Querschnitt aus seinem Trainingsprogramm führte Tanzhaus „Ballroom“ im Zelt „Auf dem Schilde“ vor. Verschiedene Altersgruppen präsentierten Hip-Hop- und Breakdance-Highlights.

Am Heimathaus wurde es für Kinder besonders interessant. „Ritter“ Roland Ahlers vom Heimatverein hatte sich ein schweres Kettenhemd übergestreift und zeigte Helme einer Rüstung, die sich Mädchen und Jungen aufsetzen durften. „Wie haben die damit bloß gekämpft, man sieht ja nichts“, lautete ein Kommentar.

In Kooperation mit dem „Dampfross“ wurde darüber hinaus Papier geschöpft. Elke Schmitz-Schmeller zeigte genau, wie das funktioniert.

Eine Fahrt mit einer original-indischer Fahrrad-Rikscha mit dem Bangladeshi Racel durch die Stadt war ein weiterer Höhepunkt. So ließ sich die Borghorster Innenstadt aus ungewöhnter Perspektive erleben. Darbietungen des Jugendorchester Borghorst und Straßenmusik mit der Formation „Wife Crack“ rundeten den gestrigen Tag ab.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3937490?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F4852155%2F4852164%2F
Nachrichten-Ticker