Ehepaar Steiner feiert Goldhochzeit
Aktiv auf unterschiedlichsten Ebenen

Borghorst -

Brigitte und Norbert Steiner haben vor 50 Jahren auf dem Standesamt den Bund fürs Leben geschlossen. Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer gratulierte am Dienstag im Namen der Bürgerschaft zur Goldhochzeit.

Dienstag, 17.05.2016, 16:05 Uhr

Brigitte und Norbert Steiner mit Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer und weiteren Gratulanten zur goldenen Hochzeit.
Brigitte und Norbert Steiner mit Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer und weiteren Gratulanten zur goldenen Hochzeit. Foto: Karl Kamer

Mit einem bunten Blumenstrauß und einer Flasche Bürgermeistersekt hat Verwaltungschefin Claudia Bögel-Hoyer gestern Brigitte und Norbert Steiner zur goldenen Hochzeit gratuliert. Irmgard Kastner und Giesela Kintrup überbrachten die Glückwünsche der kfd St. Nikomedes. Zu den ersten Gratulanten gehörten auch die guten Freunde Reni und Paul Schrief. Mit Franz Josef Schönebeck vom Heimatverein und Karl Kamer erinnerten sich ehemalige Klassenkameraden Steiners an gemeinsame Schulezeiten und besonders schwierige Kinderjahre.

„Wie schnell die Zeit vergeht“, sagte der Jubilar. Nach der Vertreibung aus Schlesien hatte er als kleiner Junge, in Borghorst eine neue Heimat gefunden. „Wir fahren vier- bis fünfmal im Jahr zu den Familien unserer zwei Kinder in die Schweiz. Das sind die schönsten Tage im Jahr“, erzählte die Jubilarin von den Familien ihrer beiden Söhne und den vier Enkeln, die in einem kleinen Dorf bei Zürich wohnen. Wenn am 4. Juni die kirchliche Hochzeit groß gefeiert wird, werden sie ganz sicher mit den anderen Angehörigen dabei sein.

Brigitte und Norbert Steiner sind engagierte Menschen. Sie wandern gern gemeinsam. Dazu macht sie aktiv im Team der kfd mit. Der Senior ist Fußballer mit Leib und Seele. Schon mit neun Jahren wurde er Mitglied bei Preußen Borghorst. „Von der Jugend bis zu den Alten Herren hab ich alles durchlaufen“, erzählt er. Zehn Jahre war Steiner Vorsitzender des Sportvereins. Noch heute ist er dort als Beisitzer ein gefragter Ratgeber, macht bei allen Spielen der „Rentnerband“ mit und besucht jedes Spiel der 1. Mannschaft. 25 Jahre war Steiner der Trainer in verschiedenen Vereinen. Jetzt trifft er sich einmal im Monat mit Freunden. „Da erfährt man immer etwas Neues“. Beim letzten Treffen gab es einen Rundgang mit Kanoniker Zurmühlen. In dieser Woche will man sich durch den „NaturaGart-Park“ in Ibbenbüren führen lassen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4011286?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F4852155%2F4852163%2F
Nachrichten-Ticker