Autogrammausstellung der EM-Stars
Die Handschriften der Europameister

Borghorst -

Platz ist auch noch für eine vierte Stellwand – dem Sieg der Europameisterschaft für die deutsche Mannschaft steht also nichts im Wege. Bis zum Endspiel können sich Fußballbegeisterte aber erst einmal mit den Titeln 1972, 1980 und 1996 aus einem ganz besonderen Blickwinkel beschäftigen: Autogrammsammler Dr. Peter Krevert hat die Bilder mit Unterschriften und Widmungen der damaligen Stars auf und neben dem Rasen für eine kleine Ausstellung zusammengebaut.

Montag, 06.06.2016, 18:06 Uhr

Dr. Peter Krevert präsentiert über die Tage der Fußball-Europameisterschaft eine Autogrammausstellung in der Werbeagentur „Concept Design“ an der Münsterstraße.
Dr. Peter Krevert präsentiert über die Tage der Fußball-Europameisterschaft eine Autogrammausstellung in der Werbeagentur „Concept Design“ an der Münsterstraße. Foto: Axel Roll

Platz ist auch noch für eine vierte Stellwand – dem Sieg der Europameisterschaft für die deutsche Mannschaft steht also nichts im Wege. Bis zum Endspiel können sich Fußballbegeisterte aber erst einmal mit den Titeln 1972, 1980 und 1996 aus einem ganz besonderen Blickwinkel beschäftigen: Autogrammsammler Dr. Peter Krevert hat die Bilder mit Unterschriften und Widmungen der damaligen Stars auf und neben dem Rasen für eine kleine Ausstellung zusammengebaut. Sie werden – auf jeden Fall – bis zum Ende der Fußballfesttage in Frankreich , egal ob die Deutschen jetzt ins Finale kommen oder nicht, in der Werbeagentur Concept Design an der Münsterstraße 1 zu den Geschäftszeiten zu sehen sein.

Dr. Peter Krevert hat zu Hause an die 10 000 Signaturen von bekannten Stars, Sportlern und Politikern. Seine Sammlerkarriere begann der 53-Jährige 1972. „Wir zogen um nach Gelsenkirchen. Dort ging ich mit vielen Kindern von Bundesligaspielern zur Schule“, erzählte Krevert bei der Ausstellungseröffnung am Montag. Über Herbert Burdenski, damals Realschullehrer am Vor- und Bundesligatrainer am Nachmittag, lernte Krevert den damaligen Bundestrainer Helmut Schön kennen – der für ihn viele Kontakte zu Spielern und Trainern knüpfte. Damit wuchs die Autogrammsammlung des heutigen Referenten beim Steinfurter Kulturforum unaufhaltsam. Und ein Ende ist nicht in Sicht. . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4061180?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F4852155%2F4852162%2F
Nachrichten-Ticker