Domus Caritas baut 16 Wohnungen und Tagespflege
Richtfest auf dem Websaal-III-Gelände

Borghorst -

Es ist schon zu erkennen, wie es künftig auf dem Areal des ehemaligen Websaals III aussehen wird. Dort entstehen im Auftrag der Domus Caritas Steinfurt 16 Wohnungen sowie neue Räumlichkeiten für die Tagespflege, die dann vom Heinrich-Roleff-Haus dorthin zieht.

Freitag, 10.06.2016, 16:06 Uhr

Dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Domus Caritas, Werner Rieker , war es vorbehalten, den letzten Nagel beim Richtfest einzuschlagen – unter Beifall des Architekten Bernard Hillebrand (l.), Caritas-Geschäftsführer Burkhard Baumann und Dachdeckermeister Peter Konermann.
Dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Domus Caritas, Werner Rieker , war es vorbehalten, den letzten Nagel beim Richtfest einzuschlagen – unter Beifall des Architekten Bernard Hillebrand (l.), Caritas-Geschäftsführer Burkhard Baumann und Dachdeckermeister Peter Konermann. Foto: Held

Beim Richtfest der vier ersten Blocks verglich Caritas-Geschäftsführer Burkhard Baumann die Baumaßnahme in Anlehnung an die beginnende Europameisterschaft mit einem Fußballspiel, das immer aus zwei Hälften besteht. „Wir haben die erste Halbzeit hinter uns, führen 1:0, wissen jetzt, wie das Spiel läuft, und können in der kurzen Pause noch Korrekturen vornehmen. Ich denke, es wird keine Verlängerung geben und wir werden die zweite Halbzeit (Bauphase) pünktlich im Dezember mit einem Sieg beenden.“

Baumann erinnerte in seiner Rede an die schwere „Qualifikationsphase“, als man als Investor schon ausgeschieden, dann aber plötzlich wieder im Spiel war. Baumann: „Wir haben uns dann neu aufgestellt. Jetzt sind wir richtig gut drauf, lassen uns auch durch die Störmanöver von Dieben, die auf dem Spielfeld (Bauplatz) Dinge entwenden, nicht vom Erfolg abhalten.“

Zuvor hatte der Geschäftsführer der Domus Caritas Vertreter der Stadtverwaltung mit Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer an der Spitze, den Kreisdechanten Markus Dördelmann und Architekt Bernard Hillebrand begrüßt und die gute Zusammenarbeit mit allen bekräftigt. Besonders freute ihn, dass einige künftige Bewohner der neuen Caritas-Wohnanlage sowie Nachbarn das Richtfest nutzten, um sich einen persönlichen Eindruck zu verschaffen. Dazu gehörten auch Bewohner des Heinrich-Roleff-Hauses , Mitarbeiter der Caritas-Sozialstation und der Tagespflegeeinrichtung. Baumann: „Wir freuen uns schon jetzt auf eine gute Nachbarschaft.“

Architekt Bernard Hillebrand betonte, dass man genau im Zeitplan liege. Er merkte an, dass die Sicherung der alten Websaalmauer entlang der Rubens- und Arnold-Kockstraße, die als Erinnerung an die Blütezeit der Websäle stehen bleibt, eine ganz spezielle Herausforderung gewesen sei. Hillebrand weiter: „Eine Fachfirma hat dies unter ständiger Kontrolle von Prüfstatikern hervorragend gelöst, so dass sich darum niemand Sorgen machen muss. Wer hier künftig wohnt, kann schon jetzt die einmalige Atmosphäre spüren.“ Darüber hinaus sollen in Kürze die Bauarbeiten auf der noch freien Fläche auf dem Areal der ehemaligen Industriebrache für die vom Architekturbüro „Hillebrand + Welp“ entworfenen drei Gartenhofhäuser und weitere Altenwohnungen beginnen. Wenn alles klappt, soll der Komplex Mitte 2017 fertig sein.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4071579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F4852155%2F4852162%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker