Ausstellung mit Werken von Bernhard Hüsken
Die Freiheit der Gegensätze

Steinfurt/Horstmar -

Ein Künstler voller Gegensätze: Mit seiner Ausstellung „Farben und Formen“ im Huck-Beifang-Haus zeigt Bernhard Hüsken ab dem kommenden Samstag (16. Juli) nicht nur einen Querschnitt seines Schaffens, sondern überrascht die Besucher mit einer ungewöhnlichen Vielfalt in Technik und Ausdruck.

Montag, 11.07.2016, 20:07 Uhr

Bernhard Hüsken in seinem Atelier in seinem Haus in Horstmar-Leer.
Bernhard Hüsken in seinem Atelier in seinem Haus in Horstmar-Leer. Foto: Sabine Sitte

Inspiriert von holländischen Impressionisten des 18. /19. Jahrhunderts hat sich Hüsken vor über 50 Jahren der Ölmalerei verschrieben. In feinen Pinselstrichen und akkuraten Details bringt der Leerer Künstler Landschaften mit dichter Atmosphäre, Stillleben und Figürliches auf die Leinwand. „Ich lebe in der Landschaft, mit der Landschaft und male die Landschaft“, sagt Hüsken über seine Passion. „Ich bin ganz frei.“

Seine zweite Leidenschaft offenbart sich in faszinierenden Skulpturen aus Metall . Aus einer beruflichen Ambition hat Hüsken, der lange Jahre als Betriebsschlosser in Borghorst tätig war, nun eine neue Herausforderung gefunden: „Einseitig, nur mit der Malerei, hätte ich nie arbeiten können.“ Hinter dem Offensichtlichen der Figuren verbergen sich ausgeklügelte Doppeldeutigkeiten in Funktion und Bedeutung: Nichts ist wie es scheint. Ob „Der runde Tisch“ oder „Zwischen 25 und 50“ - der Betrachter ist gezwungen, sich mit dem Objekt und dessen Titel auseinanderzusetzen.

Mit Zeichnungen, Aquarellen und Collagen vervollständigt Bernhard Hüsken das künstlerische Spektrum seiner Werkschau.

► Die Ausstellung ist vom 17. bis 31 Juli jeweils samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr und mittwochs von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die Vernissage findet am 16. Juli (Samstag) um 11 Uhr statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4153664?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F4852155%2F4852161%2F
Nachrichten-Ticker