Verhandlung vor dem Schöffengericht
20 Hosen unter dem Bett

Steinfurt/Rheine -

Aus der Haft vorgeführt wurde am Freitag am Amtsgericht Rheine ein 26-jähriger Algerier, der sich für drei Diebstähle und Hehlerei verantworten musste. Bei einer Tat soll der Mann mit einem Küchenmesser bewaffnet gewesen sein.

Samstag, 08.04.2017, 16:04 Uhr

 
  Foto: GaToR/Fotolia

Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, im Dezember 2016 in Steinfurt an der Westfalen-Tankstelle und in Gronau bei K & K fünf Flaschen Whisky im Wert von 108 Euro gestohlen zu haben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung am 16. Dezember in Steinfurt stellten die Beamten zudem einen Koffer mit 20 vermutlich gestohlene Herrenhosen unter seinem Bett sicher. Bezüglich dieser beantragte der Verteidiger Freispruch. Doch das Schöffengericht verurteilte den Mann wegen aller angeklagten Taten zu einem Jahr ohne Bewährung.

Hosen gehörten angeblich einem Bekannten

Der Angeklagte ist mehrfach vorbestraft und hat schon fünf Monate im Gefängnis gesessen, sieben Monate stehen noch aus alten Urteilen zur Verbüßung an, „offensichtlich hat das keinen Eindruck auf Sie gemacht“, konstatierte die Richterin angesichts der schnellen Rückfallquote. Der Angeklagte behauptete, dass die 20 Hosen seinem Bekannten gehörten. „Und warum fehlten dann bei C & A in Steinfurt genau 20 Hosen zur Tatzeit?“ fragte die Richterin und verlas die bereits zur Last gelegten Taten mit einem Komplizen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4755411?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F4852151%2F4894344%2F
Nachrichten-Ticker