Zirkus Alfredo
„Wir haben Borghorst vermisst“

Borghorst -

Nach langer Zeit kehrt der Zirkus Alfredo zum Brückenfest zurück.

Dienstag, 18.04.2017, 06:04 Uhr

Nach zehn Jahren Abwesenheit gastiert der „Kinder- und Jugendcircus Alfredo“ aus Münster beim Brunnenfest am 23. April (Samstag) auf dem Marktplatz. Drei Vorstellungen sind geplant, die erste um 13 Uhr.
Nach zehn Jahren Abwesenheit gastiert der „Kinder- und Jugendcircus Alfredo“ aus Münster beim Brunnenfest am 23. April (Samstag) auf dem Marktplatz. Drei Vorstellungen sind geplant, die erste um 13 Uhr.

„Warum wir zehn Jahre lang nicht kommen konnten, wissen wir eigentlich gar nicht“, ist der Leiter des „Kinder- und Jugendcircus ` Alfredo Thomas Egbers aus Münster froh, dass seine jugendlichen Artisten beim Borghorster Brunnenfest am 23. April (Samstag) wieder zeigen können, was sie drauf haben. „Wir haben uns immer wieder um einen Auftritt beworben, weil wir hier immer ein tolles Publikum vorgefunden hatten“, so Egbers. „Doch der damalige Veranstalter, der im Auftrag der Kaufleute das Marktfest ausrichtete, hat uns nicht ein mal geantwortet“, hatte der Zirkusmacher noch heute wenig Verständnis, „zumal wir ganz enge Verbindungen zu Borghorst , zum dortigen Gymnasium pflegen.“ Schon seit mehr als zehn Jahren begleiten Schüler der Arbeitsgruppe Film- und Video unter Führung des Lehrers Pit Gutschank den Circus Alfredo bei deren Auftritten, insbesondere beim Jahreshöhepunkt dem „Hiltruper Weihnachtscircus“. Sie erstellen Videos und geben jeweils auch eine CD des Aufritts heraus.

„Gerade diese Schüler fragten immer, warum wir nicht kommen. Doch jetzt machen wir einen Neuanfang und freuen uns darauf, unsere Zirkuskünste vorführen zu können“, sagt Thomas Egbers. Und das könne sich wirklich sehen lassen, macht der Leiter Eigenwerbung. 25 Kinder und Jugendliche sind die Stars bei Alfredo. Sie treten stilgerecht in einem Zirkuszelt auf. Ziel ist nicht eine artistisch perfekte Show, sondern ein wirklicher „Circus mit Herz“.

Es gibt außer Tieren fast sämtliche Disziplinen: Trapez, Artistik auf rollenden Kugeln, Zauberei und Illusionen, Akrobatik auf dem Boden und in der Luft, Jonglage, Drahtseilartistik und natürlich auch Clowns. „Alles eben wie in einem richtig großen, professionellen Zirkus “, betont Thomas Egbers. Spontane Mitmachaktionen für Besucher, die sich trauen, in einer Manege aufzutreten, sind nicht ausgeschlossen.

Geplant sind drei Vorstellungen von jeweils 45 Minuten um 13 Uhr, um 14.30 Uhr und um 16.30 Uhr. Geringe Zeitverschiebungen sind möglich, da die jungen Artisten Zeit brauchen, um Kraft zu tanken.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4772638?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F4852151%2F4894344%2F
Stadt baut weitere Polleranlagen
Wird in Kürze fertiggestellt: Sicherheitspoller-Anlage an der Löerstraße zwischen Karstadt und Stubengassen-Bebauung. Weitere Anlagen werden bis 2021 in der Innenstadt gebaut.
Nachrichten-Ticker