Feuerwehr rettet zwei Jungen mit der Drehleiter
Ausflug aufs Schuldach

Borghorst -

Zwei minderjährige Jungen sind der Heinrich-Neuy-Grundschule am frühen Sonntagabend aufs Dach gestiegen – im wahrsten Sinne des Wortes: Um 18.26 Uhr mussten deshalb Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei anrücken. Die beiden Jungen sind wohlauf.

Sonntag, 07.05.2017, 20:05 Uhr

Mit der Drehleiter wurden die beiden Jungen aus ihrer misslichen Lage gerettet. Ihr Ausflug auf das Schuldach blieb ohne größere Folgen.
Mit der Drehleiter wurden die beiden Jungen aus ihrer misslichen Lage gerettet. Ihr Ausflug auf das Schuldach blieb ohne größere Folgen. Foto: Jens Keblat

Sie hatten offenbar anfangs noch in einem Sandkasten mit Bällen gespielt, dabei auch immer wieder Spielsand gegen die Fassade des Schulgebäudes geworfen, eine ganze Fensterfront und Teile der Fassade so stark verschmutzt. Doch dabei beließen es die beiden Jungen auf dem Schulhof nicht.

Wohl an einer Dachrinne kletterten sie auf das Dach der Schule. Dabei gelang es ihnen nicht nur, Meter für Meter weiter hoch zu klettern, sie überwanden auch die an der Dachrinne großzügig angebrachten so genannten Taubenspikes, die eigentlich der Abwehr von Tauben dienen sollen.

Auf dem Weg zum Dach des Gebäudes richteten die Jungen geringfügigen Schaden an, auf dem Dach angekommen warfen sie einige Dachziegel hinunter auf den Schulhof.

Als sie dann keinen Weg mehr nach unten fanden, wurde schließlich ein groß angelegter Rettungseinsatz mit Drehleiter , Rettungswagen und Notarzt in Gang gesetzt. Der erfahrene Feuerwehrmann Wilhelm Wolsing vom Löschzug Borghorst rettete die beiden Jungen gemeinsam mit seinen Kameraden aus ihrer misslichen Lage.

Sie blieben unverletzt und fielen wohlauf direkt in die Arme zweier Polizeibeamten, die sich des Falls annahmen. Sie protokollierten den abenteuerlichen Sonntagabend der beiden Jungen. Ihre Begründung für die nicht ungefährliche Kletteraktion: Sie hatten auf dem Dach nach einem Fahrradschlüssel suchen wollen, den einer der beiden Jungen angeblich beim Spielen auf dem Schulhof verloren haben wollte.

Die vermeintliche Suchaktion wurde so zum Stadtgespräch und die beiden Jungen kehrten nicht mit dem Fahrrad , sondern in Polizeibegleitung zurück zu ihren Eltern. Größerer Sachschaden entstand nicht, auch der Rettungseinsatz konnte rasch beenden werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4818880?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker