150 Jahre SBO: Eröffnungskonzert
Auf rotem Teppich und mit Welturaufführung

Burgsteinfurt -

Da musste das Schülerblasorchester (SBO) des Gymnasium Arnoldinum erst 150 Jahre alt werden, bevor man den aktuellen Kapellisten einen roten Teppich in der Schulaula ausrollte. Über den schritten am Nachmittag des Fronleichnamstages sichtlich stolz und auch etwas gerührt die Musiker mit ihrer Dirigentin Greta Stampe voran zum Eröffnungskonzert der Jubiläumstage.

Freitag, 16.06.2017, 12:06 Uhr

Mit Konzentration bei der Sache: Die Aktiven des SBO überzeugten beim Auftaktkonzert zum Jubiläum in der Aula des Arnoldinums.
Mit Konzentration bei der Sache: Die Aktiven des SBO überzeugten beim Auftaktkonzert zum Jubiläum in der Aula des Arnoldinums. Foto: Martin Fahlbusch

In luftigem Ambiente – die Stühle waren in zwei Halbrunden aufgestellt – begrüßte Schulleiter Jochen Horne­mann die Gäste aus Politik, Bürgerschaft und Kollegium, freute sich aber auch viele Ehemalige, Eltern und Verwandte ausmachen zu können. Für sie alle ergriff Fördervereinsvorsitzender Gerrit Daldrop die Gelegenheit beim Schopfe, die Fertigkeiten der aktuellen Musiker auf dem Fundament einer langen Spieltradition am Arnoldinum hervorzuheben. Er überreichte der Dirigentin stellvertretend für das gesamte SBO zwei Schlagklöppel, denn das vom Förderverein gespendete neue Xylofon hatte seinen Platz im Orchester gefunden. Dann legte das Schülerblasorchester mit einem bunten Querschnitt seines Programms los – vom prunkvollen Marsch über Musicalmelodien aus „The Lion King“ bis hin zu Popmusikklängen von Bon Jovi .

Mit viel Fingerspitzengefühl hatten die Organisatoren Dr. Gerald Hagmann, Superintendent der Stadt Bochum, als Laudator gewonnen. „Meine früheren schulischen Leistungen können mir zu dieser Ehre wohl nicht verholfen haben“, bekannte der ehemalige Arnoldiner locker und frei. Aber er gehörte zu den ehemaligen Kapellisten und lernte – welch ein Zufall - im SBO seine spätere Frau kennen. Hagmann stellte die Werte Gemeinschaft, Ehrenamt, Demokratie und die Arbeit für ein lebendiges Europa als Grundbausteine des praktischen und zielgerichteten Handelns dieses Orchesters in Vergangenheit und Gegenwart heraus.

An Greta Stampe war es dann, für das gesamte Schülerblasorchester all denjenigen zu danken, die sich mit „Herz, Hand und Verstand“ so toll um die Durchführung der vielen Jubiläumswochenbausteine gekümmert hatten. Als musikalischer Höhepunkt erklang ein ganz besonderes Noten-Geschenk: Die Komposition „ Arnold – a hero with a thousand faces“ war zum Jubiläum bei dem Niederländer Frank Buis in Auftrag gegeben worden. Das war die Morgengabe der ehemaligen Mitglieder der Kapelle und wurde am Donnerstag im Beisein des Komponisten welturaufgeführt.

Das Stück beschreibt das Andenken des Grafen Arnold II. (IV.) von Bentheim-Tecklenburg-Steinfurt, dessen Leben und Werken als Held für Generationen Schülern gilt. Nachdem das SBO auch diese anspruchsvolle Meisterprüfung erfolgreich bewältigt hatte, ging es mit „Let’s celebrate“ schwungvoll zum Sektempfang im Foyer über.

Martin Fahlbusch

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4931978?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker