Publikumsmagnet
Ehemalige genießen Wiedersehen

Burgsteinfurt -

Gut besucht war der Familiennachmittag des Schülerblasorchesters, der zu den Höhepunkten der Jubiläumsfestivitäten gehörte, auf dem Schulhof des Gymnasiums Arnoldinum. Dort genossen zahlreiche ehemalige „Kapellisten“ ihr Wiedersehen.

Sonntag, 18.06.2017, 12:06 Uhr

Zahleiche bunte Ballons mit der Aufschrift „150 Jahre Schülerblasorchester“ gingen am Samstagnachmittag in Burgsteinfurt auf die Reise.
Zahleiche bunte Ballons mit der Aufschrift „150 Jahre Schülerblasorchester“ gingen am Samstagnachmittag in Burgsteinfurt auf die Reise. Foto: Rainer NIx

Zahlreiche ehemalige „Kapellisten“ besuchten mit ihren Familien am Samstagnachmittag ein weiteres Highlight zum Jubiläums-Wochenende „150 Jahre Schülerblasorchester“ des Gymnasiums Arnoldinum. Der Familiennachmittag auf dem Pausenhof der traditionsreichen Schule war einer von mehreren Publikumsmagneten.

Ein buntes Programm sprach vor allem die Kinder an: Rollenrutsche, Luftballonwettbewerb, Hüpfburg, Geschicklichkeitsspiele und vieles mehr. Lennart Böwering, der im Schülerblasorchester 2010 und 2011 den Taktstock schwang, tauschte seinen Dirigentenstab mit dem Schminkstift und sorgte bei Mädchen und Jungen an diesem Nachmittag für markantes Make-up.

Helge Hinsenkamp , Chef der Vorstädter Schützen in Burgsteinfurt, rührte die Werbetrommel für die „Telefonzellen-Wette“, die das Schützenfest am kommenden Wochenende ganz besonders spannend macht. Von Donnerstag bis Sonntag stand in Stemmert wirklich alles im Zeichen des Schülerblasorchesters, das 1867 ein namentlich nicht bekannter Sportlehrer gegründet hatte. Bereits am Donnerstag gab es ein Auftaktkonzert, am Freitag war die gesamte Innenstadt von den Klängen der Musikanten erfüllt (die WN berichteten ausführlich).

„Das größte Highlight dieses Familiennachmittages ist, dass zahlreiche Ehemalige den Weg hierher gefunden haben“, freute sich Malene Böwering, die zu den ehemaligen Dirigenten gehört und sich neben vielen anderen für die Organisation der Events im Jubiläumsjahr engagierte.

Jung und alt saßen zusammen an den Tischen und manche Anekdote der letzten Jahrzehnte machte die Runde. Der Nachmittag war dafür gedacht, sich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen auszutauschen. „Das geht hier natürlich besser, als während eines Konzertes“, so Malene Böwering.

Die Rechnung ging auf. Wer das Arnoldinum bereits vor Jahrzehnten besucht hatte, nahm die Gelegenheit wahr, das Schulgebäude mit allem was sich seitdem veränderte neu zu entdecken. Nach dem Jubiläumsball am Samstagabend bildete ein Konzert am Sonntagnachmittag im Schloss den krönenden Höhepunkt des SBO-Wochenendes.

„Bislang waren sämtliche Veranstaltungen supergut besucht“, bilanzierte Malene Böwering bereits am Samstagnachmittag. Viele Ehemalige ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, herzukommen und musikalische Mitstreiter von einst aber auch jüngere Kapellisten in lockerer Atmosphäre zu treffen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4936873?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker