Jahreshauptversammlung Förderverein Psychologische Beratungsstelle
Gutes, erfolgreiches Ganzes

Burgsteinfurt -

Den Dank an alle Mitglieder setzte Franzis Ruwe, Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer der Psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche des Diakonischen Werkes des Ev. Kirchenkreises Steinfurt- Coesfeld-Borken, an den Anfang ihres Tätigkeitsberichtes. So der Wortlaut eines Pressetextes des Fördervereins.

Dienstag, 25.07.2017, 17:07 Uhr

Der Förderverein für die Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche blickt auf eine erfolgreiche Arbeit im vergangenen Jahr zurück.
Der Förderverein für die Psychologische Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche blickt auf eine erfolgreiche Arbeit im vergangenen Jahr zurück.

Der Ausflug mit den Familienpaten oder die ergänzende Förderung der Sprachmittlerin als Sprachbrücke für Personen und Kinder mit Migrationshintergrund gehören dazu. Bedauert wurde, dass es in diesem Jahr keine Veranstaltung zum Weltkindertag im Bagno von der Stadt Steinfurt gibt. Das war immer eine gute Möglichkeit, die Arbeit der Beratungsstelle öffentlich darzustellen.

Denn das Angebot der Beratungsstelle, die mit ergänzenden Angeboten Familien unterstützt, Kindern und Jugendlichen und ihren Eltern beratend zur Seite steht, ist vielseitig, schreibt der Verein weiterhin. „Alles zusammen ein gutes, erfolgreiches Ganzes, dass wir gerne unterstützen“, so Franzis Ruwe . Tobias Bentfeld, Leiter der Beratungsstelle, dankte für das Team mit farbenprächtigen Blumengrüßen.

Die uneingeschränkte Entlastung des Vorstandes war Lob für die verlässliche und tadellose Arbeit. Doris Gremplinski wurde in der turnusmäßigen Wahl wieder einstimmig für den Bereich Schriftführung und Pressearbeit gewählt. Damit ist der Vorstand mit Franzis Ruwe, Irene Taphorn und Annette Thüning wieder komplett bestätigt.

Die gute Zusammenarbeit mit dem Team der Beratungsstelle kann somit mit gutem Kassenstand erfolgreich fortgesetzt werden, heißt es weiterhin in dem Text. Und dann ließ sich die Versammlung gerne von Annette Robert verzaubern. Die Sozialpädagogin führte in das therapeutische Zaubern ein. „Mal eintauchen in eine andere Welt und erleben, wenn du was wirklich willst, schaffst du das“, lautet die Kernbotschaft der guten Fee, die mit ihrer Rakete auf die Erde möchte und von bösen Feen gehindert wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5033666?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker