9. Gourmetnacht
Gourmetnacht lädt zum Genießen ein

Borghorst -

Freunde des guten Geschmacks kamen voll auf ihre Kosten. Bei der 9. Gourmetnacht gab es nicht nur jede Menge kulinarische Köstlichkeiten, sondern auch noch einen Augenschmaus.

Sonntag, 27.08.2017, 21:24 Uhr

Die Tischreihen im Quartier Emsdettener Straße füllten sich ab 18 Uhr kontinuierlich. 1000 Sitzplätze standen bei der 9. Gourmetnacht in Borghorst zur Verfügung.
Die Tischreihen im Quartier Emsdettener Straße füllten sich ab 18 Uhr kontinuierlich. 1000 Sitzplätze standen bei der 9. Gourmetnacht in Borghorst zur Verfügung. Foto: Rainer Nix

„Ich habe mir erst einmal ein Pasteten-Rissois gegönnt“, meinte Wahl-Steinfurter Dieter Jekel zufrieden. Zum dritten Mal besuchte er die Gourmetnacht in Borghorst, deren neunte Auflage am Samstag wieder zahlreiche Gaumenfreuden zu bieten hatte. Die Teigtaschen mit Krabbenfüllung mundeten dem Besucher vorzüglich. Was als Nächstes auf seinem Teller liegen sollte, wusste er noch nicht so recht.

Die Auswahl war auf jeden Fall groß genug, denn zehn Gastronomiebetriebe entlang des Quartiers Emsdettener Straße machten mit. Da standen gebackene Kartoffelscheiben mit Speck gefüllt ebenso auf der Speisekarte wie der Salatsnack mit marinierten Hähnchenstreifen, Bruschetta oder auch ein warmes Zimtpflaumenkompott mit Vanille-Eis und Mandelsauce. Man musste wohl nicht unbedingt ein ausgewiesener Gourmet sein, um hier ins Träumen zu geraten.

9. Gourmetnacht in Borghorst

1/11
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix
  • Feines Essen, gutes Wetter, angenehme Atmosphäre – die Gourmetnacht zog wieder zahlreiche Gäste an. 1000 Plätze standen zur Verfügung, die sich ab 18 Uhr kontinuierlich füllten. Foto: Rainer Nix

Zum Einstieg in den Abend gab’s neben den zahlreichen kulinarischen Genüssen erst einmal einen Augenschmaus. Die Tanzgarde der Prinzenschützen trat auf, zuerst die „Minis“, dann die Älteren. Im schmucken Kosaken-Outfit rannten sie die Münsterstraße herunter, um am Übergang zur Burgsteinfurter Straße ihre Tänze darzubieten.

Es stimmte alles. Den Tischschmuck hatte das Blumenhaus Wissling arrangiert. Der stellvertretende Bürgermeister Klaus Meiers eröffnete die Gourmetnacht offiziell. Gegenüber 700 im vergangenen Jahr standen diesmal 1000 Sitzplätze zur Verfügung. Es sollte nun wirklich jeder einen Sitzplatz bekommen. Auch die Zahl der Tische wurde dementsprechend ergänzt. „Wandern sie das Quartier entlang und probieren sie die ausgesuchten Speisen“, ermutigte Meiers. Angst um seinen Platz brauchte ja niemand mehr zu haben, denn es gab genügend Sitzgelegenheiten. Ab 18 Uhr füllten sich die Reihen kontinuierlich.

Vor mehr als zehn Jahren hatten Eugen Oskamp und Meiers wohl die richtige Idee, zur Aufwertung des Quartiers Emsdettener Straße diesen Event ins Leben zu rufen. Heute steht den Organisatoren Oskamp und Paul Riehemann die Steinfurt Marketing und Touristik (SMarT) zur Seite, die sich um administrative Belange kümmert. Last but not least war Musiker Manfred Wunder mit seiner Gitarre unterwegs. „Ich spiele Löffel-Musik“, sagte er, „Lieder, die man gut zum Essen hören kann.“ Sein Repertoire ist tatsächlich beeindruckend und reicht von Bob Dylan über Santana bis zu Leonard Cohen und Eric Clapton.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5107118?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Pro & Contra: Ist in Münster Platz für Lastenräder?
Nachrichten-Ticker