5. Hollicher Traktor-Pulling
Trecker, die Männchen machen

Burgsteinfurt -

Dröhnende Motoren und leichter Dieselgeruch – das gehört einfach dazu, wenn in Hollich wieder Traktor-Pulling ansteht. Neben Wettbewerben gab es auch Show-Acts. Nicht zu vergessen, die „Männchen“ machenden Trecker.

Montag, 28.08.2017, 05:08 Uhr

Etwas ungewöhnlich: Ein aufgepimpter Deutz mit 320 PS Leistung, der beim 5. Hollicher Traktor-Pulling zu sehen war.
Etwas ungewöhnlich: Ein aufgepimpter Deutz mit 320 PS Leistung, der beim 5. Hollicher Traktor-Pulling zu sehen war. Foto: Rainer Nix

Super-Wetter, 130 Startanmeldungen, passable Leistungen und ein zufriedenes Publikum – was will das Orga-Team des fünften Hollicher Traktor-Pulling mehr? Für die breite Öffentlichkeit begann das Spektakel am Sonntagmorgen auf dem Hof Overesch um 10.30 Uhr. Im roten Shirt stand Jochen Prümers, Vorsitzender der Schützengesellschaft, am Mikrofon und moderierte die Veranstaltung. Gefahren wurde in Gewichtsklassen von 2,8 bis 13,5 Tonnen.

Dröhnende Motoren und Dieselgeruch

Dröhnende Motoren, dann und wann leichter Dieselgeruch in der Luft – das gehört einfach dazu. Unablässig fuhren große Schlepper über das Gelände, um den von Reifenstollen durchpflügten Boden wieder glatt zu richten und ihn zu wässern, damit er nicht austrocknete.

Das Startgeld in Höhe von 300 Euro spenden wir der gemeinnützigen Aktion ‚Lichtblicke‘.

Jochen Prümers

Das Prinzip des Wettbewerbs ist kein Geheimnis. Traktoren werden vor einen so genannten „Bremswagen“ gespannt und müssen ihn so weit wie möglich ziehen. Die beste Leistung ist ein „Full Pull“, die erreicht wird, sobald die Distanz von 100 Metern überwunden wurde. Doch das gelang längst nicht jedem Teilnehmer. Bei 50 bis 80 Metern war für viele Schluss. Witzig: Wird beim Start zu viel Gas gegeben, macht der Trecker „Männchen“ und reckt die Vorderräder in die Luft. Keine Frage, eine Gaudi für das Publikum.

5. Hollicher Traktor-Pulling

1/11
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix
  • Bereits zum fünften Mal fand das Hollicher Traktor-Pulling statt. Egal in welchem der Wettbewerbe, das Ziel lautete stets: Der „Full Pull“ soll erreicht werden. Das gelang nicht jedem Teilnehmer. Ihren Spaß hatten die Zuschauer bei der Veranstaltung trotzdem. Nicht nur, weil manche Trecker „Männchen“ machten. Foto: Rainer Nix

Show-Acts im Programm

„Wir haben auch Show-Acts im Programm“, so Prümers. Seine „Jungfernfahrt“ absolvierte ein „Deutz“-Traktor aus Recke, der in Eigenbau entstand. Seine Daten: Luftgekühlter Zehn-Zylinder-Motor mit zwei Turboladern, 320 PS Leistung, LKW-Getriebe und Lenkachse vom Mähdrescher. Der preschte über die Bahn als gäbe es keinen Bremswagen. „Flying Hirsch“, ein auf 700 PS hochgetunter „ John Deere “ aus Wettringen und ein alter Bekannter, kam ebenso zur Show-Fahrt und drehte richtig auf.

Einen Tag zuvor hatte in Hollich erst einmal ein Wettbewerb der „Hoeke“ – Nachbarschaften – auf dem Programm gestanden. Gesamtsieger wurde der Birkwilms­hoek. Erstmalig gingen darüber hinaus zehn Vereine an den Start. Den Sieg hierbei sicherte sich der Schützenverein Alstätte. „Das Startgeld in Höhe von 300 Euro spenden wir der gemeinnützigen Aktion ‚Lichtblicke‘, ebenso Pfandgelder und Spenden, die während der Veranstaltung gesammelt wurden“, betonte Prümers.

Das Rahmenprogramm umfasste unter anderem eine Landmaschinenausstellung, die im Laufe der Jahre ständig gewachsen ist, Kinder-Traktor-Pulling mit extra zugeschnittenem Bremswagen, Kletterfelsen, Hüpfburg und natürlich ein leckeres Kuchenbuffet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5107126?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Jetzt stinkt der lila See auch noch
Mal wieder lila: die Promenaden-Gräfte an der Kleimannstraße im Kreuzviertel.
Nachrichten-Ticker