Jörg regiert die Narren
Neuer Prinz, neues Zepter

Borghorst -

Das neue Dreigestirn der Kreisstadt Steinfurt kommt wieder aus den Reihen der Prinzen-Schützen. Stadtprinz Jörg I. (Göcke) knackig in Pumphose, mit seiner Ehefrau und Prinzessin Michaela I. im langen weißen Kleid sowie Zeremonienmeister Tobias (Schürmann), begeisterten das närrische Volk am Samstagmorgen bereits bei mit ihrem Einzug über die Münsterstraße. Und wie im vergangenen Jahr dominierten dabei auch die blau-weißen Farben des Prinzen-Spielmannszuges, der fast 100 Mädchen aus der Tanzgarde der „Schütten tho Borchorst“ sowie der vielen Mitglieder mit ihren Mützen und Schals in den Vereinsfarben.

Sonntag, 12.11.2017, 15:11 Uhr

Zünftig in Pumphosen zeigte sich Stadtprinz Jörg seinen Untertanen. Er versprach, Stadtprinz aller Steinfurter zu sein.
Zünftig in Pumphosen zeigte sich Stadtprinz Jörg seinen Untertanen. Er versprach, Stadtprinz aller Steinfurter zu sein. Foto: Karl Kamer

Sie wollten eigentlich nur ihrem scheidenden Stadtprinzenpaar Volker I.und Ina I. mit Zerri Carsten würdig verabschieden. Da die Bürgerschützen aber auf die turnusmäßige Stellung des Stadtprinzenpaares verzichtet hatten, sprangen die Vereinigten Schützen ein – und wurden wieder bei den Prinzen-Schützen fündig.

Der Präsident der Karnevalsgesellschaft der Vereinigten Schützen Borghorst, Georg Hellmann , und Vizepräsident Christian-Hubert Tönis führten durch das Programm der Proklamation vor dem Heimathaus . Nach dem „Einschunkeln“ begrüßten sie besonders die Abordnungen der Vereine, das Kinderprinzenpaar Joel I. und Zoey I. aus Burgsteinfurt, die Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, ihre Stellvertreter Hans-Günter Hahn und Klaus Meiers, den Sprecher der ehemaligen Stadtprinzenpaare Alfred Voges sowie Andre Klinsenkamp und Wolfgang Klie von der anderen Seite des Buchenberges. Bei Hubert Blakert bedankten sich die Karnevalisten für die freundliche Aufnahme im Heimathaus.

Dreigestirn-Proklamation

1/24
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer

„Gemeinsam mit dem Stadtelferrat habt Ihr die Herzen aller Steinfurter Karnevalisten verzaubert“, lobte der Präsident das scheidende Steinfurter Dreigestirn und sein Gefolge, bevor sich das Narrenvolk von den Tollitäten verabschiedete. Danach zeigten die „Minis“ der Prinzen und Wilmsberger Tanzgarde ihr Können. DJ Marvin Helker legte noch einmal den Sessionsschlager 2016/17 „Hodi odi ohh di ho di eh – Hulapalu“ auf.

Prinzenproklamation in Steinfurt-Borghorst

Mit heftigem Jubel wurde das neue Stadtprinzenpaar auf der Bühne begrüßt. Nach dem der Präsident und sein Stellvertreter die Steckbriefe des Dreigestirns verlesen hatten, übergab der scheidende Prinz das Zepter nicht seinem Nachfolger, sondern zur guten Aufbewahrung dem Heimatverein. Für Prinz Jörg I. hatte er eine neue Insignie, gestaltet und angefertigt von Concept Metallbau. Die Bürgermeisterin war die erste, die dem Stadtprinzenpaar mit einem Blumenstrauß gratulierte. Der neue Orden 2018, den der Stadtprinz an verdiente Karnevalisten übergibt, ziert das alte Rathaus in Burgsteinfurt und das neue in Borghorst. Ganz herzlich bedankte sich der Präsident bei den Bürger-Schützen. Sie hatten die neuen Insignien gestellt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5283112?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Zwei Tote in Wohnung gefunden
"Familiendrama" in Ahaus: Zwei Tote in Wohnung gefunden
Nachrichten-Ticker