Gemeinschaftskonzert von Friedensklang und Good Vibes
Pop, Marsch, Gospel

Borghorst -

Der Musikverein Friedensklang Ostendorf und der erste Steinfurter Frauenchor „Good Vibes“ haben das neue Jahr am Sonntagnachmittag in der Mensa des Borghorster Gymnasiums unter der musikalischen Leitung von Peter van den Broek und Dietmar Schultz mit vielen schönen Liedern sowie Pauken und Trompeten begrüßt.

Dienstag, 16.01.2018, 09:01 Uhr

Friedensklang und Good Vibes boten ein vielbeklatschtes Gemeinschaftskonzert. Zum Teil standen über 100 Musiker gemeinsam auf der Bühne. Zum Schluss gab es stehende Ovationen.
Friedensklang und Good Vibes boten ein vielbeklatschtes Gemeinschaftskonzert. Zum Teil standen über 100 Musiker gemeinsam auf der Bühne. Zum Schluss gab es stehende Ovationen. Foto: Karl Kamer

Gleich das erste Musikstück „Centuria“ von James Swearingen , markant und feierlich präsentiert, riss das Publikum mit. „2018 soll ein fröhliches Jahr werden“, sagte der Vorsitzende Herbert Zellerhoff, als er die Gäste begrüßte, denn der Musikverein wird in diesem Jahr 90 Jahre alt. Den Termin für das Geburtstagskonzert hat der Verein auf den 5. Mai festgelegt.

Nach dem fröhlichen Auftakt kündigte der Moderator Günter Brüning mit dem wunderschönen Choral „Coralia“ von Bert Appermont etwas Besinnliches an.

„Gleich werden hier weit über 100 Menschen auf der Bühne sein. Das hatten wir so noch nicht bei unseren Konzerten“, sagte Brüning, als er den vermutlich größten Frauenchor des Kreises Steinfurt auf die Bühne bat. Die Damen starteten mit „Fröhlich klingen unsere Lieder“, einem heiteren Chorgesang von Lorenz Maierhofer. Danach gingen sie zurück in das Jahr 1939 und präsentierten ein Lied aus dem Film „Es war eine rauschende Ballnacht“ mit Zarah Leander und Marika Röck, nach einem Arrangement des Chorleiters Dietmar Schultz .

Mit dem nächsten Song „Amazing Grace“, erinnerten die Frauen an den Kapitän John Newton, der mit dem Song an seinen Kampf gegen die Sklaverei erinnert. Es folgte „Fly me to the moon“ von Frank Sinatra.

Nach „Panache“, einem flotten Quickstepp-Marsch ging´s weiter mit „Heal the world“, einer Popballade von Michael Jackson und einem Appell, die Welt zu heilen und sie zu einem besseren Ort zu machen. „Solang man Träume noch leben kann“ wurde gemeinsam präsentiert von Friedensklang und Good Vibes und viel beklatscht. Noch während der gemeinsamen Proben habe es noch die eine oder andere Irritation gegeben, weil das Klangbild plötzlich völlig anders war als während der Einzelproben, verriet der Moderator.

Konzert Friedensklang und Good Vibes

1/6
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer
  • Foto: Karl Kamer

Nach der Pause machte Good Vibes mit „Come into his presence“ aus der Gospelmesse von Helmut Joost und „I“ll be there“ von „The Jackson Five“ weiter. Laut und triumphierend blies der Friedensklangsolist Christian Brooks danach das Solostück „A trumpeter‘s lullaby“ auf seiner Trompete. Anschließend machten die Musiker ihre Zuhörer mit den flotten Melodien von „Fandango“, einem spanischen Tanz, munter.

Der Chor sang „Halleluja“, ein Lied des kanadischen Sängers und Songschreibers Leonard Cohen. Mit „I will follow him“ setzte Anja Große Brinkhaus mit ihrer Solostimme den Schlusspunkt. Aber das Publikum wollte mehr. Es kam zu stehenden Ovationen und die Musiker bedankten sich mit zwei Zugaben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5429403?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker