MC Frohsinn
Sängernachwuchs dringend gesucht

Burgsteinfurt -

Ihre Auftritte kommen sehr gut an, ihre Ideen sind kreativ – und dennoch: Der Männerchor (MC) Frohsinn hat ein Problem. Ein großes sogar. Er leidet an Überalterung, Nachwuchs wird dringend gesucht

Freitag, 16.02.2018, 23:02 Uhr

Die Mitglieder des Burgsteinfurter Männerchors  bei einer Probe in der gediegenen Atmosphäre des Gäste-Centrums der Brauerei und beim Auftritt beim Jahres-Highlight „Kreislehrgartenkonzert“.
Die Mitglieder des Burgsteinfurter Männerchors  bei einer Probe in der gediegenen Atmosphäre des Gäste-Centrums der Brauerei und beim Auftritt beim Jahres-Highlight „Kreislehrgartenkonzert“. Foto: nix

„Ich bin Euer größter Fan!“ – solcherlei wertschätzende Worte hören die Sangesbrüder des Männerchors (MC) Frohsinn gern. Zumal, wenn sie aus prominentem Munde stammen. Steinfurts erste Bürgerin Claudia Bögel-Hoyer, das freut die Choristen um ihren rührigen Leiter Valentin Greta , hat ihre Zuneigung ihnen und ihrem Gesang gegenüber schon des Öfteren bekundet. Und die Bürgermeisterin ist damit keineswegs alleine: Bei den Konzerten, allen voran das Highlight im Kreislehrgarten alljährlich im Juni, zeigen sich die Besucher regelmäßig begeistert. Besonders beim schon etwas gesetzteren Publikum kommen die Darbietungen des Sangesbrüder sehr gut an.

Indes: Über das Grundproblem des Klangkörpers, der auf eine mehr als 120-jährige Historie zurückblickt, kann die hohe Wertschätzung nicht hinwegtäuschen. Dem MC Frohsinn gehen altersbedingt so langsam die Mitglieder aus. Knapp 30 Aktive weist die Vereinsstatistik derzeit noch aus. „Mit 20 bis 25 Sangesbrüdern, die an den Proben teilnehmen, kommen wir als vierstimmiger Chor so langsam an unsere Grenzen“, berichtet der Vorsitzende Wolfgang Neupert von einer „schwierigen Situation“. Nicht wenige der Mitglieder gehen seien schon über 50 Jahre aktiv. Die Überalterung fordert ihren Tribut: Der Vorstand muss sehr genau darauf achten, den Terminkalender nicht zu voll zu packen.

Keine Frage: Der MC hat, wie so viele Vereine, ein akutes Nachwuchsproblem. Eine Verjüngung, das wissen auch Geschäftsführer Hajo Mönster und der stellvertretende Vorsitzende Hans-Ernst Prümers, ist dringend vonnöten. Dabei hat das Führungstrio nicht einmal die jüngere Generation im Blick. „Wir konzentrieren uns auf Männer im besten Alter, deren Kinder schon groß sind, und die vielleicht wieder etwas für sich tun wollen und ihre Lust am Singen entdecken“, sagt Wolfgang Neupert. Der Knackpunkt sei, eventuell vorhandene Hemmschwellen zu überwinden. Manch einer habe früher, bestenfalls schon in der Jugend, Singerfahrung gesammelt, spiele vielleicht mit dem Gedanken, wieder einzusteigen, tue sich aber schwer, den ersten Schritt zu tun und einfach mal bei einer Probe vorbeizuschauen, vermutet Hajo Mönster. Genau dazu aber ermuntert der MC-Vorstand potenzielle Kandidaten. Wer kommt, werde durchaus überrascht sein, wie vergleichsweise modern das Liedgut sei. „Da hat sich in den letzten Jahren einiges bewegt“, berichtet Neupert.

Das A und O sei, Präsenz in der Öffentlichkeit zu zeigen und sich ins Gespräch zu bringen, betont der Vorsitzende. Dabei beweisen die Sangesbrüder durchaus Kreativität: Welcher Chor hat schon seinen eigenen Kinospot, mit dem er für sich wirbt? Seit fast einem Jahr besteht die Kooperation mit dem Kino Steinfurt. Und es gibt weitere Ideen: Neupert verweist auf das Konzert mit dem Don-Kosaken-Chor, das im Oktober in der Großen Kirche aufgeführt und ein breites Publikum ansprechen soll. „Davon verspreche ich mit einiges“, sagt Neupert und verweist auf das Konzert mit Kathy Kelly, mit dem die Chormänner vor fünf Jahren einen echten Knaller gelandet haben.

Diese Highlights sind das eine, aber wie sieht es mit der „alltäglichen“ Probenarbeit und dem Vereinsleben an sich beim MC aus? „Wir glauben durchaus behaupten zu können, dass wir da sehr gut aufgestellt sind“, betonen Vorsitzender und Geschäftsführer unisono. Mit Valentin Greta verfügt der MC Frohsinn über einen fachlich sehr versierten Chorleiter. Mehr als sehen lassen kann sich das Probenlokal: Dank der Unterstützung von Thomas Bressem, der ein Gönner des MC ist, steht den Sangesbrüdern das repräsentative Gäste-Centrum der Rolinck-Brauerei für Proben zur Verfügung. Und wer hernach noch ein Bierchen trinken will, für den wird zum Selbstkostenpreis gezapft. Zudem legen die Sangesbrüder großen Wert auf Geselligkeit. Regelmäßige Jahresfahrten, zuletzt nach Bitburg zum Jubiläum der dortigen Brauerei, gehören dazu.

Indes: Im Zentrum des Vereinslebens steht natürlich das Singen selbst. Diesem Urbedürfnis in Gemeinschaft nachzugehen, tue einfach gut, sind die MC-Vorstandsmitglieder überzeugt. „Musik zu hören ist ein Genuss – sie selbst zu produzieren ist ein absoluter Hochgenuss“, heißt es auf der Homepage des Vereins, die im übrigen bestens gepflegt ist. „Wir freuen uns über jeden neuen Sänger“, laden sie zum unverbindlichen Hereinschnuppern in die Probenabende ein. Und natürlich würden sie sich darüber freuen, Steinfurts erste Bürgerin weiter als ihren „größten Fan“ behalten zu können.

Zum Thema

Die Probenstunden des MC Frohsinn finden immer donnerstags ab 19.30 Uhr im Gäste-Centrum der Brauerei Rolinck, Wettringer Straße, in Burgsteinfurt statt.

...
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5528931?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Kobylanski-Gala als Krisenbremse
Küsschen für... ja für wen denn? Doppelpacker Martin Kobylanski feiert mit Vorbereiter Rufat Dadashov den Führungstreffer.
Nachrichten-Ticker