Buxenbeer-Partys in Hollich und Sellen-Veltrup
Auf ein Tanz mit Giovanni

Burgsteinfurt -

Während die meisten die Karnevalssession schon beendet haben, ging es in den Bauerschaften Hollich und Sellen-Veltrup noch mal rund: die Buxenbeer-Partys standen auf dem Programm.

Sonntag, 18.02.2018, 17:02 Uhr

Der Strohkerl-Tanz war bei den Sellen-Veltrupern der Höhepunkt des Abends bei der Buxenbeer-Party.
Der Strohkerl-Tanz war bei den Sellen-Veltrupern der Höhepunkt des Abends bei der Buxenbeer-Party. Foto: Rainer Nix

Am Samstagabend ließen es die Sellen-Veltruper im Festzelt auf dem Hof Wilmer noch einmal so richtig krachen. Mit dem traditionellen „Buxenbeer“ klingt der Karneval in den Burgsteinfurter Bauerschaften erst aus, wenn alle anderen sich schon von der „fünften Jahreszeit“ verabschiedet haben.

Im Mittelpunkt stand zunächst der „Strohkerl-Tanz“. „Giovanni“ hieß die Strohpuppe diesmal und präsentierte sich im italienischen Stil. Sein „Wifken“ war „Käthe“, hinter deren perfekt geschminktem Äußeren sich Christoph Dreihus verbarg. Er ist der älteste Junggeselle unter den „bunten Nachbarn“ des Schützenkönigspaares Gerald und Steffi Lindhoff. Nach einer zündenden Buxenbeer-Rede schwangen Käthe und Giovanni unter dem Jubel des Publikums kräftig ihr Tanzbein, bevor alle zu den Klängen der Band „Musica é“ ausgelassen feierten.

Buxenbeer-Partys in den Bauerschaften Hollich und Sellen-Veltrup

1/6
  • Gute Stimmung herrschte auf dem Karnevalshof Flothmann in Hollich.

    Foto: Rainer Nix
  • Ein Tanz von Giovanni und Käthe – oder vom Strohkerl und Christoph Dreihus, je nachdem, wie man das sehen möchte.

    Foto: Rainer Nix
  • Während sich andere schon vom Karneval verabschiedet haben, geht es in den Bauerschaften Hollich und Sellen-Veltrup bei den Buxenbeer-Partys noch mal rund. Die Feiern sind ein Garant für fröhliche Stimmung. Das war in diesem Jahr nicht anders. Foto: Rainer Nix
  • Während sich andere schon vom Karneval verabschiedet haben, geht es in den Bauerschaften Hollich und Sellen-Veltrup bei den Buxenbeer-Partys noch mal rund. Die Feiern sind ein Garant für fröhliche Stimmung. Das war in diesem Jahr nicht anders. Foto: Rainer Nix
  • Während sich andere schon vom Karneval verabschiedet haben, geht es in den Bauerschaften Hollich und Sellen-Veltrup bei den Buxenbeer-Partys noch mal rund. Die Feiern sind ein Garant für fröhliche Stimmung. Das war in diesem Jahr nicht anders. Foto: Rainer Nix
  • Während sich andere schon vom Karneval verabschiedet haben, geht es in den Bauerschaften Hollich und Sellen-Veltrup bei den Buxenbeer-Partys noch mal rund. Die Feiern sind ein Garant für fröhliche Stimmung. Das war in diesem Jahr nicht anders. Foto: Rainer Nix

Währenddessen ging in Hollich ebenfalls richtig die Post ab. Auch hier war das Festzelt, das diesmal auf dem Karnevalshof Flothmann stand, sehr gut gefüllt. Nachdem die „Hoeke“ – Nachbarschaften – einmarschiert waren, wurde zünftig gefeiert. Die Stimmung näherte sich rasch dem Zenit, denn die erfahrene „Mesumer Feuerwehrkapelle“ versteht es vortrefflich, mit breitem Repertoire zum Tanz aufzufordern.

Die Buxenbeer-Party ist auch hier immer ein Garant für fröhliche Stimmung, auch wenn die Fastnachtszeit in der Stadt bereits mit dem Aschermittwoch endete. „Buxe“ heißt bekanntlich Hose und daraus leitet sich ab, dass die Feier ursprünglich reine Männersache war. Das ist heute glücklicherweise nicht mehr so. „Männlein und Weiblein“ freuten sich gemeinsam über die letzte Gelegenheit, in der Session 2017/2018 kräftig Karneval zu feiern.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5532702?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Marina Weisband ist jetzt eine Grüne
Marina Weisband
Nachrichten-Ticker