VHS und Musikschule betonen mit neuem Logo ihre Einheit
Aus zwei wird auch optisch eins

Steinfurt -

Während die meisten gerade den Sommer genießen und sich auf die großen Ferien vorbereiten, denkt das Kulturforum schon an Sturm und Regen: Am Freitag wurde in der Hohen Schule das Herbstprogramm vorgestellt, das ab Montag als Heft und online eingesehen werden kann.

Sonntag, 08.07.2018, 13:16 Uhr

Dr. Peter Krevert, Jörg Schlabach, Petra Oskamp, Dr. Barbara Herrmann, Peter Nagy und Michael Gantke (v.l.) stellten das neue Programm für den Herbst vor.
Dr. Peter Krevert, Jörg Schlabach, Petra Oskamp, Dr. Barbara Herrmann, Peter Nagy und Michael Gantke (v.l.) stellten das neue Programm für den Herbst vor. Foto: Bernd Schäfer

Seit sechs Jahren sind die Volkshochschule und die Musikschule unter dem Dach des Kulturforums vereint. Das findet jetzt endlich auch bei den gemeinsamen Auftritten Ausdruck: Ein neues Logo stellt die Dachmarke „Kulturforum“ in den Vordergrund und das neue Programm verzichtet erstmals auf eine scharfe Trennung der beiden Bereiche.

„Wir wollen zeigen, dass das Kulturforum eine Einheit ist“, sagt die Leiterin Dr. Barbara Herrmann .

Das findet sogar gleich auf der Titelseite mit einem neuen Logo und größerem Bild optisch Beachtung: Als „Promis“ wurden diesmal der durch seine Ostfriesen-Krimis bekannt gewordene Autor Klaus Peter Wolf und seine Frau, die Kinderliedermacherin Bettina Göschl, ausgewählt. „Die beiden verbinden Literatur und Musik“, stellt Dr. Peter Krevert den Zusammenhang mit VHS und Musikschule her.

Während die VHS bei der Kurseinteilung auf ihre bewährten Bereiche „Politik und Gesellschaft“, „Persönlichkeitsbildung“, „Computer und Internet“, „Sprachen“, „Gesundheit“ und „Kultur“ setzt, hat die Musikschule ihre Kurse in einen „Vierklang“ strukturiert: „Elementares“, „Instrumente, Singen und Tanzen“, Musik gemeinsam erleben“ und „Ab auf die Bühne“. Damit sollen die individuell passenden Kurse „intuitiver und kundenfreundlicher“ zu finden sein, ist Abteilungsleiter Peter Nagy überzeugt.

Und schafft mit dem Untertitel für den letztgenannten Punkt einen fließenden Übergang zum Veranstaltungsbereich der Volkshochschule: Der lautet nämlich „für Rampensäue und Rampeneber“.

Die Namensgeber für diese Charaktereigenschaft sind zu Tausenden im Leerer Schweinmuseum versammelt, das demnächst eröffnet werden soll. Rund um Schweinereien drehen sich aber schon heute Vorträge und Ausstellungen in der Reihe „Heute schon Schwein gehabt?“, die im September unter anderem mit dem Vortrag „Ein Schwein auf Reisen“ fortgesetzt wird.

Mit rund 30 Kursen ist der Bereich EDV im neuen Programm vertreten. Darunter findet sich neben den herkömmlichen Kursen zur Verarbeitung von Daten, Texten und Bildern auch „Erfolgreich Bloggen mit Wordpress“, zu dem auch eine Anleitung gehört, wie sich mit Online-Angeboten Geld verdienen lässt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5882527?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker