Brennender Müll an der Woortstraße
Ersthelfer atmen Rauchgas ein

Borghorst -

Rund 25 Einsatzkräfte waren am frühen Samstagabend an der Wortstraße im Einsatz. Brennender Müll hatte Feuer gefangen.

Dienstag, 10.07.2018, 15:13 Uhr

Zu einem Brand an der Woortstraße rückten am Samstagabend rund 25 Einsatzkräfte aus.
Zu einem Brand an der Woortstraße rückten am Samstagabend rund 25 Einsatzkräfte aus. Foto: Keblat

Brennender Unrat und neun Menschen, die das Feuer zu löschen versucht haben: Das ist die Bilanz eines kleinen Brandeinsatzes in der Woortstraße am frühen Samstagabend. Bei ihren Löschversuchen atmen die Ersthelfer jedoch so viel Rauchgas ein, dass sie vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht wurden.

Um 18.04 Uhr waren die freiwillige Feuerwehr , der Rettungsdienst und die Polizei zu dem Brandeinsatz in der Woortstraße entsandt worden. Anfangs seien die Retter noch von einem Brand mittlerer Größe ausgegangen, wie Feuerwehr-Einsatzleiter Christoff Schwarz erklärte. Vor Ort habe man dann brennenden Unrat vorgefunden. Viel habe in dem Durchgang zwischen zwei Häusern nicht gebrannt, auch hätten fast zehn Personen zuvor versucht, das Feuer zu löschen, so Schwarz weiter.

Weil die Ersthelfer dabei unterschiedlich starke Konzentrationen der giftigen Rauchgase eingeatmet hatten und im Einsatzverlauf offenbar über etwaige Beschwerden geklagt hatten, wurden vorsichtshalber mehrere Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Damit konnte der Einsatz dann beendet werden. Sachschaden entstand nach ersten Einschätzungen nicht. Rund 25 Personen waren am frühen Samstag im Einsatz.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5887410?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker