Vierte Auflage des Kibaz
D wie Drache, Z wie Ziege

Burgsteinfurt -

Zehn Stationen und drei zusätzliche Anlaufstellen sind in der Willibrordsporthalle aufgebaut. Der Turnerbund Burgsteinfurt, das Familienzentrum St. Willibrord und der offene Ganztag St. Willibrord-Graf-Ludwig-Schule führen am Samstagnachmittag zum vierten Mal das Kinderbewegungsabzeichen, kurz Kibaz genannt, für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren durch.

Montag, 15.10.2018, 11:34 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 15.10.2018, 11:34 Uhr
An zehn Stationen mussten die kleinen Sportler ihr Können unter Beweis stellen. Am Ende gab es dann eine Urkunde für das Kinderbewegungsabzeichen.
An zehn Stationen mussten die kleinen Sportler ihr Können unter Beweis stellen. Am Ende gab es dann eine Urkunde für das Kinderbewegungsabzeichen. Foto: lem

In dieser von der Sportjugend NRW unterstützten Aktion stehen die Entlass-Kinder aus der Kita und die Grundschüler der ersten Klasse im Mittelpunkt, aber auch jüngere Kinder und Kinder mit Migrationshintergrund machen mit. Die zehn Stationen sind mit Tiersymbolen gekennzeichnet. Sie heißen Eule, Schlange, Ziege, Pferd, Pfau, Hund, Schaukelpferd, Esel, Wildschwein und Drache. An den Bewegungspunkten werden Übungen angeboten, die die kognitiven Fähigkeiten, die Wahrnehmung, die Motorik, die Psyche, die Emotionalität oder das Sozialverhalten stärken.

So sind die Kinder aufgefordert beispielsweise Dinge zu ertasten, sich Formen zu merken und nachzubauen oder zu klettern, zu kriechen sich hoch zu hangeln oder zu rennen. Zusätzlich können die Kinder an einer Bauecke einen Turm bauen, an der Station Mutprobe Höhe erleben und an der Spielinsel über die Burgmauer balancieren.

Kibaz in Burgsteinfurt

1/39
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem
  • Foto: lem

Die ganz Kleinen werden von ihren Müttern oder Vätern an den Geräten begleitet. Die etwas älteren Kinder sind in der Lage, die Übungen allein abzuleisten. „Die Kinder sollen frühzeitig an den Sport herangebracht werden. Sie sollen Spaß haben und die Übungen ohne Druck absolvieren“, erklärt Margit Schapmann vom Turnerbund, welchen Zweck das Kibaz erfüllen soll. Wenn die zehn Stationen durchlaufen sind, erhalten die Kinder eine Urkunde. „Auch wenn nicht alle erledigt werden, bekommen die Kinder die Auszeichnung“, fügt Verena Osterholt, Leiterin des Familienzentrums St. Willibrord, hinzu. Heike Thediek vom TB Burgsteinfurt hat mit ihren Kolleginnen den Parcours entwickelt.

„Wir haben sonst das Kibaz in der Woche veranstaltet. Das war natürlich von der Resonanz weitaus besser, weil die Erzieherinnen mit ihren Kita-Gruppen teilnahmen“, begründet Heike Thediek den geringeren Zuspruch am sonnigen und warmen Oktobersamstag. Das Betreuerteam verstärken fünf Schüler des Arnoldinums, die ihren Sporthelferschein abgelegt haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6123968?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker