Steinfurter Kreistag verabschiedet Haushalt 2019
Kreisumlage sinkt zum fünften Mal in Folge

Kreis Steinfurt -

Mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP ist am Montagabend der Haushalt des Kreises Steinfurt für das Jahr 2019 verabschiedet worden.

Montag, 17.12.2018, 20:52 Uhr
Der Steinfurter Kreistag hat am Dienstagabend den Haushalt 2019 für den Kreis Steinfurt mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP verabschiedet.
Der Steinfurter Kreistag hat am Dienstagabend den Haushalt 2019 für den Kreis Steinfurt mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP verabschiedet. Foto: Drunkenmölle

Mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP ist am Montagabend der Haushalt des Kreises Steinfurt für das Jahr 2019 verabschiedet worden. Bündnis 90/Die Grünen, die Unabhängige Wählergemeinschaft und Die Linke lehnten das fast 600 Seiten dicke Finanzpaket ab. Das Haushaltsvolumen beträgt gut 712 Millionen Euro.

Zugleich wurde der prozentuale Hebesatz für die allgemeine Kreisumlage zum fünften Mal in Folge auf nunmehr 28,1 Prozentpunkte gesenkt. Das entspricht dem niedrigsten Hebesatz im Kreis Steinfurt seit 1986 und der zweiniedrigste Wert in Nordrhein-Westfalen.

Wie bereits in den vergangenen Jahren haben ein außerordentlich starkes und stabiles Umfeld sowie weiterhin sprudelnde Steuerquellen dazu beitragen, dass teilweise erheblich verbesserte Erträge erzielt werden konnten. Alleine die Schlüsselzuweisungen des Landes erhöhen sich nach Aussage der Kreiskämmerei im nächsten Jahr um etwas mehr als vier Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr um dann fast 80 Mio. Euro. Der Zahlbetrag für die Gemeinden bleibt auf dem Niveau des Vorjahres.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6265934?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Staatsanwalt beantragt langjährige Haftstrafen gegen drei junge Angeklagte
Brandstiftungen und andere Anschläge: Staatsanwalt beantragt langjährige Haftstrafen gegen drei junge Angeklagte
Nachrichten-Ticker