Liedekerke hat einen neuen Bürgermeister
„Partnerschaft ist gesichert“

Steinfurt/Liedekerke -

Liedekerke hat gewählt. Schon am 24. Oktober. Inzwischen hat sich der Rat in der belgischen Partnerstadt konstituiert – und damit gibt es erwartungsgemäß mit Steven van Linthout nicht nur einen neuen Bürgermeister, sondern auch neue Schepen, die anders als in Nordrhein-Westfalen als ehrenamtliche Kommunalpolitiker die verschiedenen Fachbereiche der dortigen Verwaltung verantworten. Die Verwaltungsspitze bleibt bis zur nächsten Wahl in sechs Jahren im Amt. Das Glückwunschschreiben aus Steinfurt nach Liedekerke ist unterwegs.

Montag, 14.01.2019, 17:44 Uhr
Der neugewählte Bürgermeister Steven van Linthout inmitten seiner Schepen. Der 45-jährige Christdemokrat leistete am 2. Januar seinen Amtseid.
Der neugewählte Bürgermeister Steven van Linthout inmitten seiner Schepen. Der 45-jährige Christdemokrat leistete am 2. Januar seinen Amtseid.

Der in Steinfurt bestens bekannte alte Bürgermeister von Liedekerke, Luc Wynant , hatte schon lange vor dem Urnengang angekündigt, für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Er hatte seinen Parteikollegen Steven van Linthout als seinen Nachfolger vorgeschlagen. Van Linthout verfügt über Erfahrung in der Kommunalpolitik. Er ist seit 2006 im Gemeinderat. In der vorangegangenen Amtszeit war er Schepe für Sport, Jugend und Bildung.

Im Unterschied zu NRW wird der Bürgermeister in Belgien nicht direkt von den Bürgern, sondern vom Rat, oder genauer gesagt von der Regierungskoalition gewählt. Das ist in Liedekerke, wie schon in der vorangegangenen Legislaturperiode, ein Zusammenschluss von CD&V und Sp.a. Das würde in Steinfurt einer Verbindung von CDU und SPD entsprechen.

Steven van Linthout hat am 2. Januar in Leuven mit den anderen Bürgermeistern aus der Region seinen Amtseid geleistet. Der 45-Jährige ist in seinem Heimatort außerdem zuständig für die örtliche Polizei, Verkehr und Personal. Van Linthout gehörte zur Delegation aus Liedekerke, die im Dezember vor einem Jahr auf Einladung von Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer in der Kreisstadt war. Nach Einschätzung von Rita van Vaerenbergh, der langjährigen Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, ist der neue Bürgermeister ein großer Anhänger des Partnerschaftsgedankens: „Die Partnerschaft zu Steinfurt ist gesichert.“ Die Namen der neu gewählten Schepen: Patrick Asselmann (Finanzen), Katia Segers (Kultur), Johnny van Droogenbroeck (Sport, Jugend, Bildung), Dirk Lodewijk (Bauen) und Rita Triest (Soziales).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6321549?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Sonja Jürgens erstattet Anzeige wegen Verleumdung
„Ich bin ziemlich verletzt.“ Als Reaktion auf Gerüchte, die im Wahlkampf gestreut worden sein sollen. hat Sonja Jürgens jetzt Anzeige gegen Unbekannt wegen Verleumdung erstattet.
Nachrichten-Ticker