Ostendorfer sorgen im rappelvollen Saal Hersping für „Heimspielatmosphäre“
Schöner kann Karneval nicht sein

Borghorst -

Die Ostendorfer Schützen haben mit der Landjugend und dem Musikverein Friedensklang am Samstagabend dem Steinfurter Stadtprinzenpaar Frank I. und Anja II. (Hersping) in dessen hauseigener Hochburg einen stürmischen Empfang bereitet.

Dienstag, 05.02.2019, 19:10 Uhr aktualisiert: 06.02.2019, 09:53 Uhr
Zum großen Gefolge des Prinzenpaares gehörten der Elferrat und die Vorstandsmitglieder mit ihren Damen als Zirkusdirektoren.
Zum großen Gefolge des Prinzenpaares gehörten der Elferrat und die Vorstandsmitglieder mit ihren Damen als Zirkusdirektoren. Foto: Karl Kamer

„Schöner kann Karneval nicht sein“, waren sich alle Karnevalisten völlig einig, die in dem rappelvollen Saal unter dem Motto „Circus” ein rauschendes Fest feierten. Angeführt von Zerri André (Janning) mit den Stadtfunken Yvonne Wessels und Jana Bussmann zog der strahlende Prinz aus den Reihen der Ostendorfer, der gleichzeitig auch Küchenchef des Vereinshauses Hersping ist, mit dem närrischen Zepter in der Hand und seiner Prinzessin zur Seite in den Saal.

Zu seinem sehr großen Gefolge gehörten der Elferrat und die Weißjacken. Richtig bunt wurde der Einzug durch die als Zirkusdirektorinnen kostümierten Frauen der Aktiven. Präsident Georg Hellmann freute sich über die vielen Damen, die bei allen Terminen des Stadtprinzen mitziehen. „Ihr habt die Feierlaune pur, ihr seid Spitze, es macht wirklich Spaß mit euch“, lobte der Präsident die gute Stimmung bei den Ostendorfern. Seine ersten Orden überreichte der Prinz an seine und die Familie der Prinzessin, um sich damit für die große Unterstützung zu bedanken.

Die Showtanzgruppe Chickendales aus Ostendorf kam mit einem großen Fanclub. Ihre Darbietungen waren ein Heimspiel und man sah es den Tänzerinnen an, dass ihnen der Auftritt vor heimischem Publikum riesigen Spaß machte.

Da war es ganz selbstverständlich, dass es auch Zugaben gab. Die Vorsitzenden Christian Maslej, Herbert Zellerhoff und Dennis Dieckmann von der Landjugend, dem Musikverein und den Ostendorfern führten durchs Programm. Um die Musik kümmerte sich DJ Steve.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6372089?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
„Wir erleben ein Wunder“
Frühstücksgespräch: Die Stornos beim Interview in der Küche von unserem Redaktionsmitglied Stefan Werding.
Nachrichten-Ticker