Heidrun Meinikmann übernimmt die Borghorster Buchhandlung
Büchereck bald ohne Ecke

Borghorst -

Vor genau 25 Jahren hat Sigrid Waltermann das „Büchereck“ in der Borghorster Innenstadt eröffnet. Am 30. März wird sie zum letzten Mal die Tür zu ihrem Reich der gedruckten Worte öffnen – danach will sie mehr Zeit für ihre Familie haben.

Freitag, 08.02.2019, 17:08 Uhr aktualisiert: 08.02.2019, 17:12 Uhr
Sigrid Waltermann (l.) gibt ihre Buchhandlung nach 25 Jahren an Heidrun Meinikmann weiter. Die Nachfolgerin hat 35 jahre Erfahrung im Buchhandel.
Sigrid Waltermann (l.) gibt ihre Buchhandlung nach 25 Jahren an Heidrun Meinikmann weiter. Die Nachfolgerin hat 35 jahre Erfahrung im Buchhandel. Foto: Bernd Schäfer

Das Büchereck wird es unter neuer Leitung jedoch weiter geben, wenn auch an anderer Stelle: Anfang April zieht die Buchhandlung zwei Häuser weiter, auf die andere Seite der ehemaligen Bäckerei Froning in die Münsterstraße 26, wo früher unter anderem eine Tchibo-Filiale und ein Handyladen ihr Zuhause hatten. Und obwohl das kein Eckhaus mehr ist: Der Name, der den Borghorster Leseratten seit einem Vierteljahrhundert bekannt ist, wird natürlich mit umziehen.

Auch die neue Inhaberin ist keine Unbekannte: Heidrun Meinikmann ist schon seit 2010 im Büchereck. „Ich bin aber schon seit 35 Jahren im Buchhandel tätig, auch in großen Buchhandlungen in Stuttgart und Münster“, hat die Burgsteinfurterin jede Menge Erfahrung.

Vor der Übernahme und dem Umzug in ein neues Ladenlokal habe sie sich natürlich Gedanken gemacht. „Ich sehe ja auch die vielen Leerstände und habe überlegt, ob ich es wirklich machen soll. Aber ich bin überzeugt, dass Borghorst einer Buchhandlung eine Chance gibt – und die Buchhandlung gibt Borghorst eine Chance.“ Am neuen Standort, der wenn alles glatt läuft in der zweiten oder dritten Aprilwoche eröffnet werden soll, gibt es mehr Platz – und nur noch einen großen statt der verwinkelten beiden kleinen Räume am jetzigen Standort.

„Hier sind die Regale schwierig zugänglich“, weist Heidrun Meinikmann auf die Säule in der Mitte des vorderen Verkaufsraums und den schmalen Gang zur Kinder- und Jugendabteilung im „Hinterzimmer“ hin. „Im neuen Standort wird es leichter für Familien mit Kinderwagen und Senioren mit Rollatoren“, verspricht die zukünftige Büchereck-Chefin. Am Sortiment soll sich zumindest erst einmal nichts ändern. „Unsere Stammkunden sollen das finden, was sie gewohnt sind.“ Auch die eigene Internetseite, über die Bücher online bestellt werden können, bleibt wie gehabt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378459?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Wenig Begeisterung über Lewes Apotheken-Engagement
Wirbt für mehr Vor-Ort-Apotheken: Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe 
Nachrichten-Ticker