Jahreshauptversammlung des Kreislehrgarten-Fördervereins
Ein Jahr mit Rückschlägen

Burgsteinfurt -

Dem Kreislehrgarten in Burgsteinfurt hat die Natur im vergangenen Jahr ziemlich zugesetzt. Gärtnermeister Klaus Krohme schilderte in der Jahreshauptversammlung des 175 Mitglieder starken Fördervereins die „Katastrophen“, die die Anlage heimgesucht haben. „Zuerst wehte Sturm Friederike ein paar Eichen und Fichten um und danach befiel das Bakterium ‚Feuerbrand‘ viele Obstbäume“, erläuterte der Leiter des Kreislehrgartens.

Sonntag, 14.04.2019, 18:06 Uhr aktualisiert: 15.04.2019, 16:00 Uhr
Klaus Krohme (r.) berichtete den Fördervereins-Mitgliedern über die Geschehnisse des vergangenen Jahrs. Später wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Klaus Krohme (r.) berichtete den Fördervereins-Mitgliedern über die Geschehnisse des vergangenen Jahrs. Später wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Foto: Matthias Lehmkuhl

Rund 40 Mitglieder und Gäste aus den befreundeten Gartenvereinen Dortmund-Aplerbeck und Emsbüren fanden sich am Wochenende im Kötterhaus ein. Die Ursache des Feuerbrands sei bis heute nicht bekannt. „Ich hoffe, dass die Krankheit in diesem Jahr nicht mehr auftritt“, so Krohme . Trotzdem konnten elf Tonnen Kernobst geerntet werden. Sowohl das Obst als auch der daraus produzierte Saft seien mittlerweile ausverkauft.

Mehr als 50 000 Besucher zählten die Mitarbeiter 2018 im Kreislehrgarten. Als herausragende Veranstaltungen nannte Klaus Krohme die Steinfurter Gartentage, für die es in diesem Jahr bereits 42 Anmeldungen gibt, und das Open-Air-Konzert des Männerchors „Frohsinn“. Auch der Kreislehrgarten habe Probleme, geeignete Auszubildende zu finden. „Vor allem für den Beruf des Produktionsgärtners wollen sich nur wenige ausbilden lassen, obwohl man im ersten Ausbildungsjahr mehr als 1000 Euro im Monat verdient“, unterstrich Klaus Krohme. Das Verwaltungsgebäude erhalte in diesem Jahr einen weiteren Anstrich, für Pedelecs werden Stellplätze eingerichtet, der Hauptweg werde renoviert, der Kneipp-Verein will im Herbst eine Baumel-Bank sponsern und das aktuelle Veranstaltungsprogramm sei online. „Die Veranstaltung ‚Insektenfreundlicher Garten‘ am 30. März war so stark nachgefragt, sodass wir für den 17. August eine Wiederholung anbieten“, teilte der Kreislehrgarten-Leiter mit. Des Weiteren werden Informationstafeln mit einem QR-Code ausgerüstet. Mit einem Smartphone kann dieser Code entziffert werden und der Nutzer erhält Infos auf seinem Gerät. „So etwas gibt es schon im Bagno, im Salinenpark in Rheine und in Lengerich“, weiß Krohme.

In diesem Jahr seien bereits 45 Führungen und 17 Seminare fest gebucht. Anschließend stellte Kassierer und Kreissparkassenvorstand Heinz-Bernd Buss die solide Kassenlage des Fördervereins vor, die von Heiner Huesmann, Mitarbeiter des Rechnungsprüfungsamts des Kreises Steinfurt, begutachtet worden war. Die einstimmige Entlastung des Vorstands war reine Formsache. Schriftführer und ehemaliger Kreisbaudezernent Franz Niederau musste die Vorsitzende Claudia Bögel-Hoyer wegen Krankheit entschuldigen. Steinfurts Bürgermeisterin wurde in Abwesenheit als Vorsitzende einstimmig wiedergewählt.

Klaus Krohme wünschte sich vom Förderverein eine finanzielle Unterstützung für die Anschaffung von Pflanzen, die ihm von den anwesenden Mitgliedern gerne gewährt wurde. Danach gab es noch eine Führung mit dem Gärtnermeister.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6543136?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker