Jahreshauptversammlung der Steinfurter Marketing und Touristik
„Wir wissen, was wir können“

Steinfurt -

Die Vertragsverhandlungen mit der Stadt stehen vor der Tür. Dabei wird es um die Aufgaben gehen, die die Steinfurter Marketing und Touristik (SMarT) übernehmen soll und auch die Höhe des städtischen Zuschusses wird in den Gesprächen eine Rolle spielen. Wie sich das Arbeitspensum, verteilt auf dreieinhalb Stellen, inzwischen entwickelt hat, stellte Geschäftsführerin Marion Niebel bei der SMarT-Jahreshauptversammlung am Mittwoch im Café Probst dar.

Donnerstag, 16.05.2019, 14:32 Uhr aktualisiert: 16.05.2019, 16:20 Uhr
Der SMarT-Vorstand bleibt unverändert: Erste Beigeordnete Maria Lindemann, Schriftführer Stefan Ludwigs, Zweiter Vorsitzender Ulrich Ahlke, Vorsitzender Michael Hardebusch, Schatzmeister Gerrit Daldrop, Geschäftsführerin Marion Niebel, Berthold Probst und Gudrun Sestendrup für die beiden Werbegemeinschaften sowie Oliver Palstring als Vertreter der Gewerbegemeinschaft Sonnenschein und Wirtschaftsförderungsausschuss-Vorsitzender Rolf Diekmann (v.l.).
Der SMarT-Vorstand bleibt unverändert: Erste Beigeordnete Maria Lindemann, Schriftführer Stefan Ludwigs, Zweiter Vorsitzender Ulrich Ahlke, Vorsitzender Michael Hardebusch, Schatzmeister Gerrit Daldrop, Geschäftsführerin Marion Niebel, Berthold Probst und Gudrun Sestendrup für die beiden Werbegemeinschaften sowie Oliver Palstring als Vertreter der Gewerbegemeinschaft Sonnenschein und Wirtschaftsförderungsausschuss-Vorsitzender Rolf Diekmann (v.l.). Foto: Axel Roll

In Zeiten, als SMarT noch Verkehrsverein hieß, ging es ausschließlich darum, Steinfurt als Ausflugsziel populär zu machen. Inzwischen tummeln sich die „Smarties“ im städtischen Auftrag auf Feldern wie Leerstandsmanagement für die Innenstädte, Event- und Standortmarketing, Verwaltung sowie weiterhin Tourismus. „Das letzte Jahr war sehr turbulent. Wir haben die Zuständigkeiten neu verteilt, sind dadurch sehr stabil geworden. Wir wissen, was wir können“, zog Marion Niebel in ihrem Geschäftsbericht ein positives Fazit zum abgelaufenen Jahr.

Der Tourismus ist in Steinfurt in leichtem Aufwind. Das ist nicht nur an Zahlen – leichte Steigerungen gibt es sowohl bei den Stadtführungen (2678 Gäste in 2018) als auch bei den statistisch erfassten Übernachtungen (24 554) –, sondern auch an Projekten ablesbar. So ist gerade mit Leader-Unterstützung „Steinfurter Land Tourismus“ gestartet. Zehn Städte und Gemeinden (Altenberge, Nordwalde, Horstmar, Laer, Steinfurt, Neuenkirchen, Wettringen, Metelen, Ochtrup und Schöppingen) wollen ihre Kräfte bündeln und gemeinsam Ausflügler in die Region zu locken. Wie Projekt-Managerin Ute Wolbeck-Fiedler den Mitgliedern erläuterte, ist eine gemeinsame Homepage (www.steinfurter-land.de) fertig, Facebook-Auftritt, neue Flyer, eine Überarbeitung der Aa-Vechte-Tour sowie ein Fotowettbewerb eingestielt. Vor der Tür steht ein Umbau der SMarT-Geschäftsstelle im Alten Rathaus in Burgsteinfurt. „Die jetzige ist nicht mehr ganz zeitgemäß“, so Marion Niebel.

Das Leerstandskataster für beide Innenstädte erläuterte Karin Grave der Versammlung. Rot steht dabei für Geschäftslokale, die derzeit nach einem neuen Betreiber suchen. „Da ist die Situation in Borghorst etwas angespannter als in Burgsteinfurt“, sagte die SMarT-Mitarbeiterin. Gleiches gilt für die Wochenmärkte, die ebenfalls in Kooperation mit Nachbargemeinden belebt werden sollen. In Vorbereitung ist ein weiterer Versuch, einen Einkaufsgutschein in Papier- und Digitalform einzuführen.

Unter die Formalien fiel die Wiederwahl von Michael Hardebusch als Vorsitzenden sowie von Schatzmeister Gerrit Daldrop. Der hatte zuvor den Kassenbericht für 2018 ausführlich vorgestellt. Heinz Böcker kümmert sich seit 15 Jahren ehrenamtlich um den Wohnmobilstellplatz in Burgsteinfurt – und wurde dafür vom Vorsitzenden geehrt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6616790?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Flixtrain hält nun auch in Dortmund
Neuer Zug zwischen Berlin und Köln: Flixtrain hält nun auch in Dortmund
Nachrichten-Ticker