Wein- und Braufest
Es schmeckt – trotz dunkler Wolken

Burgsteinfurt -

So richtig trauten manche dem Wetter am Freitagabend nicht, doch die Sitzreihen auf dem Wein- und Braufest vor dem Ambiente des historischen Marktplatzes füllten sich trotzdem. Kulinarisch ließ der Abend nichts zu wünschen übrig. Die musikalische Unterhaltung nahm das Trio „Wise Cracks“ in die Hand und hatte jede Menge Pop- und Rocksongs im Gepäck.

Sonntag, 08.09.2019, 13:58 Uhr aktualisiert: 08.09.2019, 14:12 Uhr
Die „Wise Cracks“ begleiteten das Fest musikalisch – besonders die Klassiker kamen an.
Die „Wise Cracks“ begleiteten das Fest musikalisch – besonders die Klassiker kamen an.

So richtig trauten manche dem Wetter am Freitagabend nicht, doch die Sitzreihen auf dem Wein- und Braufest vor dem Ambiente des historischen Marktplatzes füllten sich trotzdem. Vielleicht nicht ganz so schnell wie sonst. „Ist ja momentan noch recht überschaubar“, bemerkte ein Gast eine Stunde nach Beginn des Festes, „aber solange das Wetter hält“. Das Publikum strömte weiter auf den Platz, der Regen ließ glücklicherweise bis tief in die Nacht auf sich warten. So wurde der Event auch diesmal gut besucht. „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“, meinte ein Festbesucher, den die dunklen Wolken augenscheinlich in keiner Weise schrecken konnten.

Auf die Frage „Was sagt das Regenradar?“ lachte Hauptorganisator Oliver Tieck und demonstrierte seinen gewohnt unerschütterlichen Optimismus. „Es soll vielleicht mal ein bisschen fisseln“, lautete sein Kommentar, „doch immerhin ist es heute wärmer als vor einem Jahr.“ Die Strategie, das Glas als halbvoll und nicht als halbleer zu betrachten, war richtig. Geselligkeit geht den Steinfurtern und den Gästen aus der Umgebung über alles, da haben Wolken keine Chance.

Kulinarisch ließ der Abend nichts zu wünschen übrig. 30 edle Rebensäfte aus Italien, Spanien, Portugal, Frankreich und Deutschland standen zur Auswahl. Für die Freunde kühlen Gerstensaftes kamen Rolinck naturtrüb, Hefeweizenbiere, Potts Landbier und weitere Biersorten auf den Tisch. Auch der große Hunger wurde gestillt, etwa mit Spießbraten, Quiche Lorraine, Pizzazungen oder Pulled Pork aus dem Smoker.

Die musikalische Unterhaltung nahm das Trio „Wise Cracks“ in die Hand und hatte jede Menge Pop- und Rocksongs im Gepäck. Darunter auch echte Klassiker wie „Wish you were here“ von der legendären Progressive-Rock-Formation „Pink Floyd“, das melancholische „While my guitar gently weeps“ von den unsterblichen Beatles sowie den Weltraumsong „Space Oddity“ von David Bowie.

So richtig begann alles um 18.45 Uhr mit dem Fassanstich durch Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer. Diesmal musste die erste Bürgerin der Stadt keinen Hammer schwingen, dafür schraubte sie den Zapfhahn mit beherzten Drehungen ein. Schnell floss das „naturtrüb“ und füllte erste Gläser. Die Bürgermeisterin probierte. „Es schmeckt“, stellte sie zufrieden fest.

Christine Elfring hatte alle Gewinner ihrer Verlosung zugunsten eines behindertengerechten Spielplatzes durchtelefoniert, die am Rande des Wein- und Braufestes ihre Gewinne abholen konnten. „Wir haben ihr dafür gern eine Plattform gegeben“, betonte Tieck, „denn das ist eine gute Sache.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6909120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Klassenausflug zum Klimastreik ist nur die Ausnahme
Besonders die Schülerinnen und Schüler kamen am Freitag mit zahlreichen kreativen, selbst gemalten Transparenten zum Klimastreik auf den Prinzipalmarkt.
Nachrichten-Ticker