Handball: Bezirksliga Münsterland
TV Borghorst verliert sein Auftaktspiel gegen Sparta Münster

Borghorst -

Der TV Borghorst hat sein erstes Saisonspiel verloren. Die 23:26-Heimniederlage gegen Sparta Münster war die erste Niederlage seit weit über einem Jahr. Leider wurde es kurz vor dem Ende der Partie richtig unschön.

Sonntag, 22.09.2019, 12:12 Uhr aktualisiert: 23.09.2019, 10:22 Uhr
Neuzugang Marcel Peters (M.) war mit neun Treffern der beste Borghorster Torschütze im Heimspiel gegen Sparta Münster.
Neuzugang Marcel Peters (M.) war mit neun Treffern der beste Borghorster Torschütze im Heimspiel gegen Sparta Münster. Foto: Matthias Lehmkuhl

Als fast schon historisch muss das, was am Samstagabend in der Buchenberghalle geschehen ist, bezeichnet werden. Zunächst verlor Bezirksligaaufsteiger TV Borghorst sein Heimspiel gegen Sparta Münster mit 23:26 (13:14). Das war die erste Niederlage des TVB in einem Pflichtspiel seit dem 12. Mai 2018. Außerdem drohte 24 Sekunden vor dem Ende ein Spielabbruch, obwohl die Partie längst entschieden war.

Aber der Reihe nach: Sparta galt nach dem 42:16-Erfolg über den TB Burgsteinfurt als klarer Favorit. Nach 20 Minuten der ersten Halbzeit schienen die Münsteraner dieser Rolle auch gerecht zu werden (11:6).

Es zeigte sich über die gesamte Spielzeit, dass der Aufsteiger aus Borghorst große Probleme mit der offensiven 3-2-1-Deckung hatte. „In der Kreisliga wurde diese Abwehrtaktik nie gegen uns gespielt“, begründete Trainer Jörg Kriens. Kurz vor der Pause offenbarte Sparta einige Konzentrationsschwächen, und Borghorst verkürzte durch Max Wenner und einen Doppelschlag von Neuzugang Marcel Peters zum 13:14-Halbzeitstand.

Gleich nach Wiederanpfiff glich Lorenz Valk zum 14:14 aus, und die vielen Zuschauer witterten eine Überraschung. Doch Münster zeigte nun seine Klasse, ließ sich nicht beirren und zog auf 22:17 (42.) davon.

Als Peters sechs Minuten vor dem Ende das 22:25 erzielte, kam noch etwas Hoffnung auf, die der Gast aber mit dem 26:22 (57.) im Keim erstickte. Damit war die Auftaktniederlage für den TV Borghorst besiegelt.

Doch für einen Spartaner schien es noch um alles zu gehen. Daniel Lütke Lanfer wackelte seinen Gegenspieler aus, stand senkrecht in der Luft allein vor dem Keeper und wollte den Ball ins Tor werfen. Doch sein gerade düpierter Gegenspieler griff ihm in den Wurfarm und ließ nicht mehr los. Mit einem schmerzerfüllten Aufschrei knallte Lütke Lanfer auf den Hallenboden.

Die Referees zückten nach kurzer Beratung die Rote Karte. Der gerade suspendierte Spieler lief die Tribüne hoch und hatte die aufgebrachten Zuschauer gegen sich. Es drohte ein Spielabbruch, der gerade noch von den umsichtigen Schiedsrichtern verhindert werden konnte.

„Uns fehlte die Cleverness. Wir waren in den entscheidenden Situationen zu hektisch und zu unüberlegt“, meinte Jörg Kriens.

Tore: Peters (9), Huge (7/1), Topp (3), L. Valk (2), Wenner (1), Linnenbaum (1/1)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6948151?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker