Keine Hinweise auf Brandstiftung
Nach Großfeuer in Ostendorf: Polizei ermittelt Brandursache

Borghorst -

Die Polizei hat nach dem Tennen-Brand in Ostendorf die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Sie hält mittlerweile einen technischen Effekt für wahrscheinlich, wie es in einer Pressemitteilung der Kreispolizeibehörde heißt.  Die Tenne war bei dem Feuer in Ostendorf nicht mehr zu retten. 

Mittwoch, 16.10.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 16.10.2019, 16:14 Uhr
Keine Hinweise auf Brandstiftung: Nach Großfeuer in Ostendorf: Polizei ermittelt Brandursache
Ein verheerendes Feuer hat am späten Freitagabend auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Bauerschaft Ostendorf immensen Schaden angerichtet. Foto: Jens Keblat

Am Freitagabend hatte ein Zeuge in dem ehemaligen Stall einen Feuerschein bemerkt. Schnell hatte das Feuer auf die angrenzende Tenne übergegriffen, die unmittelbar an ein zurzeit nicht bewohntes Wohngebäude angrenzt.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten der Dachstuhl des Stalles sowie die Tenne in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf ein benachbartes Gebäude mit Solarmodulen auf dem Dach verhindern. Schließlich mussten die Giebel des Stalles eingerissen werden.

Großbrand in der Bauerschaft Ostendorf

1/27
  • Ein verheerendes Feuer hat am späten Freitagabend auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Bauerschaft Ostendorf immensen Schaden angerichtet.

    Foto: Jens Keblat
  • Rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, DRK und THW sowie ein Abbruchunternehmen waren bis in die frühen Morgenstunden im Einsatz.

    Foto: Jens Keblat
  • Wie es zu dem Brand und der schnellen Brandausbreitung kommen konnte, ist derzeit noch völlig unklar.

    Foto: Jens Keblat
  • Auch zur Schadenshöhe sind noch keine Angaben möglich.

    Foto: Jens Keblat
  • Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat

Die Brandermittler der Polizei führten, nachdem die Brandstelle betreten werden konnte, die Untersuchungen zur Ursache durch. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist von einem technischen Defekt auszugehen. Hinweise auf eine Brandstiftung haben sich bisher nicht ergeben.

Die Einschätzungen zur Höhe des Sachschadens gestalten sich schwierig, dürfte aber bei etwa 250 000 Euro liegen. In dem ehemaligen Stall waren Werkzeuge und Maschinen gelagert. Fahrzeuge waren noch rechtzeitig herausgefahren worden, so die Polizei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7004420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Was das „Bündnis für moderne Mobilität“ für Münster bringt
Oberbürgermeister Markus Lewe (r.) war am Donnerstag bei Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (M.) in Berlin zu Gast.
Nachrichten-Ticker