Lehrerin der Heinrich-Neuy-Schule wegen Körperverletzungen vor Gericht
„Die Kinder hatten Angst“

Borghorst / Rheine / Emsdetten -

Weil eine 61-jährige Grundschullehrerin der Heinrich-Neuy-Schule Kinder im Sport- und Kunstunterricht körperlich und seelisch misshandelt haben soll, stand sie am Montag in Rheine vor dem Jugendschöffengericht. Die Staatsanwaltschaft warf ihr 19 Körperverletzungen im Amt zwischen dem 1. August 2016 und 5. Oktober 2018 an neun- und zehnjährigen Schülern vor. Von Monika Koch
Montag, 04.11.2019, 20:00 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 04.11.2019, 20:00 Uhr
Die angeklagte Lehrerin soll an der Heinrich-Neuy-Schule Kinder der dritten Klasse so hart angefasst haben, dass sie zum Teil blaue Flecken davontrugen.
Die angeklagte Lehrerin soll an der Heinrich-Neuy-Schule Kinder der dritten Klasse so hart angefasst haben, dass sie zum Teil blaue Flecken davontrugen. Foto: ar
Sie soll die Kinder der dritten Klasse wegen Nichtigkeiten so heftig angefasst haben, dass sie Schmerzen und blaue Flecke bekamen. Im Hallenbad soll sie ein Kind, das einen Wassertropfen vom Beckenrand geleckt hätte, für zehn Sekunden untergetaucht, einem anderen Kind, das den Arm auf den Rand legte, auf die Hand getreten haben. Diese und weitere Vorkommnisse führten am 7.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7042806?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Vergewaltiger kommt in Haft
Sechseinhalb Jahre Strafe: Vergewaltiger kommt in Haft
Nachrichten-Ticker