Geburtstagskonzert von „Total Tonal“
Seit 30 Jahren im Dutzend doller

Borghorst -

Im Dutzend doller – und das seit 30 Jahren. Auf dem schönen Kulturhof von Rita und Jürgen Raestrup und deren Familie feierte „Total Tonal“ am Samstagabend mit ihrem Jahreskonzert einen fulminanten runden Geburtstag. Die Gäste saßen dicht gedrängt vor der Bühne und feierten – teilweise – regelrecht enthusiastisch – die wackere Sängerinnen- und Sängertruppe – und das zurecht. Angenehm zurückhaltend, aber stets hellwach leitete ihr mitsingender Chorleiter Jörg Hilpert das Konzert – in bemerkenswerten weiß-schwarzen Schuhen.

Sonntag, 01.12.2019, 14:58 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 15:20 Uhr
„Total Tonal“ feierte mit seinen begeisterten Zuhörern ein fulminantes Geburtstagskonzert im Kulturhof Raestrup, bei dem zum 30-Jährigen die Geburtstagskerzen natürlich nicht fehlen durften.
„Total Tonal“ feierte mit seinen begeisterten Zuhörern ein fulminantes Geburtstagskonzert im Kulturhof Raestrup, bei dem zum 30-Jährigen die Geburtstagskerzen natürlich nicht fehlen durften. Foto: Martin Fahlbusch

Aber nicht nur der zeigte in den mitunter vertrackten Arrangements souveräne Standsicherheit. Herrlich auch der mutige Kampf von „Total Tonal“ mit den verwirrten und verwirrenden Mikrofonkabeln beim Aufstellungswechsel. Am Ende gelang der aber immer perfekt – und sonst hatte man ja „den Martin“…

In dieser Chorgröße ist es ein besonderes Plus, wenn man die eigene Persönlichkeit und den individuellen Gesangsstil der einzelnen Sängerinnen und Sänger aufmerksam verfolgen und regelrecht genießen kann, der sich zu einem stimmigen Ganzen vereint. Und genauso engagiert und wohlüberlegt ist die Auswahl der Lieder und Songs, die mit dem schmissigen „ Viva la Vida“ und dem anrührenden „Hide and Seek“ im ersten Programmteil nur einige der vielen bemerkenswerten Momente spendierte.

Um so gepflegt, mehrstimmig und variantenreich singend unterhalten zu können, kann man nur ahnen, wie viel ernsthafte Probenarbeit dahintersteckt. Und das galt sicher auch für die, die jetzt nicht mehr dabei sind und von denen einige am Samstag gerne zum Zuhören gekommen waren. Egal, ob von der „drummigen“ Beatbox-Stimme unterstützt oder im facettenreichen und komplizierten Harmoniegesang: „Total Tonal“ hat immer ein Lächeln für die Zuhörer und aufmerksame Blicke untereinander parat.

30 Jahre Total Tonal

1/38
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch
  • Foto: Martin Fahlbusch

Und sie gaben Raum und wohltuende Background-Unterstützung für Merle und Mara Böwering für deren höchst bemerkenswerte (teilweise eigenkomponierten) Solo- und Duett-Einlagen. Merke: Mit „Gabriellas Song“ so stimmig interpretiert muss man einfach punkten.

Im zweiten Programmteil kamen dann auch Kerzen zum Einsatz, aber für die überzeugende – mitunter vorweihnachtliche – Stimmung hätte das dieser bemerkenswerte Chor eigentlich gar nicht nötig gehabt. „Bei leise rieselt der Schnee“ haute Jörg Hilpert sogar mal ordentlich in die Keyboardtasten und ließ es rocken: Bei der letzten heftig erklatschten Zugabe „Lullaby“ überzeugte „Total Tonal“ dann endgültig, was man auch „gänzlich unplugged“ so draufhat. Die Sängerinnen und Sänger begeistern deshalb, weil sie einfach „zusammen atmen“. Bravo, bravo, bravo!

Zur Geburtstagstruppe gehörten: Andra Bach, Gudi Meyer, Anke Nadirk (Sopran), Kiki Böwering, Jana Gelinski, Jutti Göcking, Agga Schnabel (Alt), Uwe Berger, Marcus Heerdt, Frank Vogel (Tenor), Andreas Holling und Jörg Hilpert (Bass / Bariton).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7101818?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker