Gesunde Ernährung: Preußen-Profis in der Schule am Bagno
Chips ja, aber nur ausnahmsweise!

Burgsteinfurt -

Darf ein Fußballprofi Schokolade oder Chips essen? Geht es nach dem Spiel mit der Mannschaft auch mal ins Fast-Food-Restaurant? Passt vegane Ernährung zum Leistungssport? Mit diesen und weiteren Fragen rund um das Thema gesunde Ernährung löcherten am Montag die Schüler der Klasse 7b der Schule am Bagno Tim Geidies, Athletik-Coach des SC Preußen Münster sowie Simon Scherder, Profi-Spieler beim Fußball-Drittligisten.

Montag, 20.01.2020, 15:32 Uhr aktualisiert: 20.01.2020, 16:32 Uhr
Rohkost, Obstsalat, Smoothies – alles natürlich selbst zubereitet. Beim Besuch der Preußen-Profis in der Schule am Bagno gab es am Montag gesunde Lebensmittel. Da griff auch Abwehrchef Simon Scherder (kl. Bild) gerne zu.
Rohkost, Obstsalat, Smoothies – alles natürlich selbst zubereitet. Beim Besuch der Preußen-Profis in der Schule am Bagno gab es am Montag gesunde Lebensmittel. Da griff auch Abwehrchef Simon Scherder (kl. Bild) gerne zu. Foto: rs

Darf ein Fußballprofi Schokolade oder Chips essen? Geht es nach dem Spiel mit der Mannschaft auch mal ins Fast-Food-Restaurant? Passt vegane Ernährung zum Leistungssport? Mit diesen und weiteren Fragen rund um das Thema gesunde Ernährung löcherten am Montag die Schüler der Klasse 7b der Schule am Bagno Tim Geidies , Athletik-Coach des SC Preußen Münster , sowie Simon Scherder , Profi-Spieler beim Fußball-Drittligisten. Erstmals hatte die Hauptschule einen Projekttag zu diesem Thema vorbereitet – und stieß mit ihrer Anfrage, den Kooperationspartner aus der Westfalenmetropole mit ins Boot zu holen, auf offene Ohren.

„Wir sind gespannt, welche Tipps Leistungssportler für uns haben“, begrüßte Klassenlehrer Dennis Beckmann die Vertreter des Profi-Vereins. Die Siebtklässler hatten die Fragestunde im Biologie- und Hauswirtschaftsunterricht vorbereitet. Die Liste, die es für die Adlerträger abzuarbeiten galt, war lang – wobei auch mal die eine odere andere Frage außerhalb des eigentlichen Themas gestellt wurde. Das geschah in locker-freundlicher Atmosphäre im Rahmen eines Frühstücks, mit unter anderem belegten Vollkornbrötchen, Obstsalat und Rohkost.

Um gleich mit einem Vorurteil aufzuräumen: Man dürfe sehr wohl Schokolade oder Chips essen, stellte Simon Scherder klar. „Aber dies eben nur sehr dosiert und auf keinen Fall vor einem Spiel“, so der 26-jährige Abwehrspieler. „80 bis 90 Prozent des Essens sollte als gesund deklariert sein“, präzisierte Fitness-Coach Geidies. Im Vorfeld einer Partie gebe es in der Regel Kohlenhydrate aus Nudeln oder Reis, dazu Gemüse und Geflügelfleisch. Und „aus der Tradition heraus“, wie Gerdies betonte, ein Stück Kuchen – für den, der mag.

Auch vegetarische Ernährung gewinne im Profisport zunehmend an Bedeutung, führte Gerdies weiter aus. Allerdings müsse diese ausgewogen sein und beratend begleitet werden. Anders sieht es bei Veganern aus: Gerdies sieht die Gefahr als groß an, sich zu einseitig zu ernähren, so dass Mangelerscheinungen auftreten.

Wenn Fleisch bei den Preußen-Profis auf den Tisch kommt, dann vorzugsweise Geflügel oder Fisch. „Alles, was schwimmt oder fliegt, ist gut“, erklärte Simon Scherder. Extrem wichtig sei es, vor dem Spiel ausreichend zu trinken – auch bei kühlem Wetter.

Zum Fitness- und Ernährungsprogramm gehört beim SCP eine regelmäßige, wöchentliche Gewichtskontrolle. Es gehe dabei nicht um Bevormundung oder den Nachweis, dass ein Spieler zu viel Burger gegessen hat, sagte Gerdies. Aber eine plötzliche Gewichtszunahme oder auch -abnahme könne sich im Leistungssport schnell zu einem großen Problem entwickeln. Um die Spieler gut vorzubereiten, gebe es zu Saisonbeginn eine intensive Ernährungsberatung.

Für den Preußen-Tross, mit dabei waren auch Felix Lütke-Wöstmann als Betreuer Schulpartnerschaften und Moritz Schwegmann als Öffentlichkeitsbeauftragter, ging es nach dem Schulbesuch weiter nach Münster – als Dankeschön für die Einladung gab es für die Klasse einen Gutschein für den Besuch eines Rückrundenspieles des Drittligisten.

Und die Siebtklässler selbst? Die gingen auf eine Jogging- beziehungsweise Walking-Runde durchs Bagno. Vorbildlich!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7206827?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker