Bewegungspark Liedekerker Straße
Im Mai soll der Spielspaß losgehen

Steinfurt -

Auch wenn sich auf der Baustelle witterungsbedingt derzeit wenig tut – die Verantwortlichen sind zuversichtlich, dass sich das alsbald ändern und der Bewegungspark an der Liedekerker Straße sich zu einem attraktiven Treffpunkt entwickeln wird. Am Dienstag waren Interessierte zur Baustellenbesichtigung geladen.

Dienstag, 21.01.2020, 18:00 Uhr
Initiatoren, Beteiligte und Förderer des Projekts Bewegungspark freuen sich über den baldigen Fortgang der Bauarbeiten an der Liedekerker Straße. Integriert in die Baustellenbesichtigung war eine Spendenübergabe: Das Versicherungsbüro Lindhof & Kolthoff übergab einen Scheck in Höhe von 300 Euro für Baumpflanzungen.
Initiatoren, Beteiligte und Förderer des Projekts Bewegungspark freuen sich über den baldigen Fortgang der Bauarbeiten an der Liedekerker Straße. Integriert in die Baustellenbesichtigung war eine Spendenübergabe: Das Versicherungsbüro Lindhof & Kolthoff übergab einen Scheck in Höhe von 300 Euro für Baumpflanzungen. Foto: rs

Auch wenn sich auf der Baustelle witterungsbedingt derzeit wenig tut – die Verantwortlichen sind zuversichtlich, dass sich das bald ändern und der Bewegungspark an der Liedekerker Straße sich zu einem attraktiven Treffpunkt entwickeln wird – ähnlich so, wie es bei der benachbarten Skateranlage schon seit Jahren der Fall ist. „Die Beliebtheit bei den Skatern ist so groß, dass diese sogar schon aus Holland zu uns anreisen“, berichtete Frank Menzel am Dienstagvormittag. Zusammen mit seiner Frau Vera gehört der Diplom-Ingenieur Garten- und Landschaftsbau zu den Projekt-Initiatoren. Diese hatten Baubeteiligte, Spender und Interessierte zu einer Baustellenbesichtigung eingeladen.

Nach der Begrüßung durch Michael Horstmann vom Auftraggeber Stadtjugendring erklärte Vera Menzel die weitere Vorgehensweise bis zur Fertigstellung, die für den Mai geplant ist. Nachdem die Erdarbeiten inklusive der Verlegung einer Drainage schon im vergangenen Jahr erledigt werden konnten, stehe nach der Winterpause ab März nunmehr die Anlegung der einzelnen Spielbereiche auf dem Plan. Auf der rund 2500 Quadratmeter großen Fläche werde für die kleinen Besucher zentral ein Spielplatz mit einem großen, aus Holz gefertigten Spielgerät mit Rutsche eingerichtet. Am nordöstlichen Ende entstehe ein kreisrundes Multifunktionsspielfeld mit Tartan-Oberfläche, auf dem mittig ein Basketballkorb installiert wird, der sich in der Höhe verstellen lässt. Im Eingangsbereich am Stadion werde es ein Rondell mit Grillplatz geben. Schließlich sei eine 12 mal 5,5 Meter große Boule-Bahn zur breitensportlichen Betätigung geplant. Eine Variante, die internationalen Standards genügt, sei aus Kostengründen ebenso verworfen worden wie die Realisierung einer Bühne.

Insgesamt wird die Investition rund 142 000 Euro betragen, erklärte Michael Horstmann. Knapp 75 000 kommen aus der Leader-Förderung „Integrierte ländliche Entwicklung“, 25 000 sind Mittel, die die gemeinnützige Stiftung des Kreises Steinfurt zur Verfügung stellt. „Der Rest setzt sich aus Eigenmitteln und Spenden zusammen“, so Horstmann. „Davon hat es einige gegeben, wer aber noch einen Baum oder eine Bank finanzieren möchte, darf dieses gerne noch tun“, ergänzte Vera Menzel.

Lob für das Engagement des Stadtjugendrings und insbesondere für die eingerichtete Arbeitsgruppe, zu der unter anderem auch Doris Gremplinski, Klaus Priggen und Sonja Mester gehören, gab es vom Technischen Beigeordneten Hans Schröder. Es werde eine attraktive Spiel- und Sportmöglichkeit insbesondere für Familien ergänzend zu Vereinsangeboten geschaffen. Die Stadt übernehme nach der Fertigstellung gerne die Pflege des Areals.

Apropos Fertigstellung: Diese soll mit einem großen Einweihungsfest gefeiert werden. Einen genauen Termin gaben die Verantwortlichen nicht an, er soll aber voraussichtlich noch vor den Sommerferien stattfinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7209080?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Gedenken an die Morde von Hanau
Rassistischer Anschlag: Gedenken an die Morde von Hanau
Nachrichten-Ticker