Anne Marker ist Tierphysiotherapeutin
Berührung mit Tiefgang

Steinfurt -

Einen besonders guten Draht zu Tieren hatte sich schon immer – und ist zudem mit vielen verschiedenen Vierbeinern aufgewachsen. Anne Marker arbeitet in Steinfurt in einem besonderen Beruf: Sie ist Tierphysiotherapeutin. Die Redaktion begleitete sie auf einem ihrer Einsätze pro Tier: bei der Familie Geistert oder genauer, deren Hund Sambo.

Freitag, 28.02.2020, 14:30 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 14:00 Uhr
Ob Pferde oder Hunde: Tier-Physiotherapeutin Anne Marker vereint ein gutes Gespür für Tiere mit profundem Fachwissen über Anatomie, Ernährung und Verhalten.
Ob Pferde oder Hunde: Tier-Physiotherapeutin Anne Marker vereint ein gutes Gespür für Tiere mit profundem Fachwissen über Anatomie, Ernährung und Verhalten. Foto: cm

Der kleine gelbe Flitzer springt ins Auge. Mit dem Logo auf der Autotür weckt er von Ferne die Assoziation „ambulanter Pflegedienst“. Dass dieser Gedanke gar nicht so falsch ist, zeigt sich beim genaueren Hinsehen, nur die Zielgruppe ist speziell: Anne Marker , Tierheilheilpraktikerin und Tierphysiotherapeutin ist dort zu lesen und das Logo zeigt auch, welchen tierischen Patienten hier geholfen wird: Pferden und Hunden. Alle 14 Tage parkt der Wagen vor dem Haus der Familie Geistert in Burgsteinfurt, wo Anne Marker mit Freudengebell empfangen wird. Ganz offensichtlich weiß der zehnjährige Berner Sennenhund-Mischling Sambo ganz genau, dass der Besuch ihm gilt und nun wieder eine heilsame Behandlung ansteht. Schwanzwedelnd läuft er zu der Decke im Wintergarten, wo er seit September vergangenen Jahres von Anne Marker behandelt wird.

Sambo ist ein erfahrener Patient und seine guten Erfahrungen mit Physiotherapie reichen weit zurück: Der Mischlingsrüde zeigte schon wenige Monate nach seiner Geburt Symptome einer angeborenen Arthrose. „Die Leute auf der Straße haben uns auf unseren hinkenden Hund angesprochen“, erzählt Hannelore Geistert und kann nur ahnen, welche Schmerzen Sambo damals litt. Mit neun Monaten erfolgte eine Operation des Schultergelenks, aber am humpelnden Gang änderte sich dadurch nicht viel. Eine wirkliche Verbesserung brachte erst die tierphysiotherapeutische Behandlung, die am damaligen Wohnort Mülheim begann. „Durch die Physiotherapie konnte Sambo endlich „rund“ laufen. Er rennt, spielt und springt wie ein gesunder Hund, die regelmäßigen Behandlungen stabilisieren ihn“, ist Hannelore Geistert überzeugt.

Anne Marker kniet neben Sambo auf der Decke und prüft die Beweglichkeit seiner Gelenke. Die junge Frau hatte schon immer einen besonders guten Draht zu Tieren und ist mit vielen verschiedenen Vierbeinern aufgewachsen. Bei Aufenthalten auf mehreren landwirtschaftlichen Betrieben, darunter eine Farm in Irland und ein Ziegenhof in Tecklenburg, bestätigte sich ihre außerordentliche Sensibilität für die Bedürfnisse der Tiere. So entschloss sie sich, eine zweijährige Ausbildung als Tierheilpraktikerin und Tierphysiotherapeutin an der Akademie für Tiernaturheilkunde in Bad Bramstedt zu machen, einer renommierten Adresse für diese noch nicht geschützte Berufsbezeichnung.

„Diese Kombination ist perfekt und vereint mein gutes Gespür für Tiere mit dem Fachwissen über Anatomie, Ernährung und Verhalten, wodurch eine sinnvolle und vielversprechende Therapie entsteht“, erklärt die Steinfurterin und ergänzt: „Ich liebe es, Tiere zu behandeln, weil sie einem alles so unverfälscht mitteilen. Die meisten werden ganz ruhig und horchen quasi in sich hinein. Sie zeigen mir deutlich, wo es wehtut und was ihnen hilft, oft drücken sie sich in meine Berührung.“

Man glaubt Anne Marker jedes Wort, weil man Patient Sambo ansieht, wie zufrieden er ist. Das Leckerchen nach der halbstündigen Behandlung wäre also überflüssig, wird aber dennoch gerne genommen – zum Herumtollen in den Veltruper Wiesen kann er schließlich jede Menge Energie gebrauchen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7300631?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker