Briefdienst Krebs startet kostenlose Zustell-Aktion
Mit lila Herzen zu den Liebsten

Borghorst -

Das lila Herz rechts oben in der Ecke macht den Unterschied. Es stellt die Verbindung her zu Opa und Oma, Onkel oder Tante, Freund oder Freundin, kurz zu all den Lieben, für die jetzt endlich mal Zeit ist, einen netten Brief zu schreiben.

Dienstag, 24.03.2020, 16:30 Uhr aktualisiert: 25.03.2020, 16:02 Uhr
Torben Krebs startet am morgigen Donnerstag in der Corona-Krise eine kostenlose Zustellaktion. Wichtig ist das lila Herz auf dem Umschlag.
Torben Krebs startet am morgigen Donnerstag in der Corona-Krise eine kostenlose Zustellaktion. Wichtig ist das lila Herz auf dem Umschlag. Foto: Axel Roll

Post mit so einer handgemalten Briefmarke bringen Torben Krebs und sein Zustellerteam kostenlos an den Adressaten. „Wir haben uns überlegt, wie wir dazu beitragen können, die Krise für alle ein bisschen erträglicher zu gestalten“, sagt der Geschäftsführer des Borghorster Zustelldienstes BDK. „Auf die Idee gebracht haben mich dann meine beiden Nichten“, lacht Krebs.

Am morgigen Donnerstag startet die portofreie Aktion für Steinfurt, Laer, Horstmar, Leer und Lengerich. Torben Krebs: „Die Briefeschreiber müssen ihre Umschläge mit den Herzen einfach nur auf den heimischen Postkasten oder in die Zeitungsrolle legen. Wir holen sie dann ab und verteilen sie.“ Nicht in ganz Deutschland, aber immerhin im gesamten Postleitzahlgebiet 4. Das reicht von Osnabrück bis ins Ruhrgebiet.

Wer ganz sicher gehen möchte, dass die Briefe gegen Langeweile und Einsamkeit auch zügig von den BDK-Boten eingepackt werden, kann sich telefonisch bei Krebs melden (0 25 52/63 96 361) oder auch eine E-Mail schreiben: corona@briefdienst-krebs.de. Die Telefonnummer ist täglich von 14 bis 16 Uhr freigeschaltet. Wertgegenstände sollten in den Kuverts besser nicht verschickt werden. Auch ist nicht garantiert, dass die Post schon am nächsten Tag beim Empfänger ist. „Wir tun aber, was wir können“, so der BDK-Chef.

Torben Krebs möchte die Aktion auch als Appell verstanden wissen. Ein Appell an andere Firmen oder Privatpersonen, ihrerseits etwas für die Allgemeinheit zu tun. „Ich finde, da könnte noch viel mehr passieren“, meint der Briefdienst-Geschäftsführer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker