Neue Dienstleistung ab kommender Woche
Tafel richtet Lieferdienst ein

Steinfurt -

Wenn die Kunden nicht zur Tafel kommen dürfen, dann kommt die Tafel eben zu den Kunden:

Donnerstag, 26.03.2020, 16:32 Uhr aktualisiert: 27.03.2020, 17:47 Uhr
Die Tafel richtet einen Lieferdienst für ihre Nutzer ein, dazu werden noch Helfer in der Auslieferung gesucht.
Die Tafel richtet einen Lieferdienst für ihre Nutzer ein, dazu werden noch Helfer in der Auslieferung gesucht. Foto: Lüttmann

Wenn die Kunden nicht zur Tafel kommen dürfen, dann kommt die Tafel eben zu den Kunden:Die ehrenamtliche Organisation, so kündigt Pfarrer Guido Meyer-Wirsching an, richtet einen Lieferdienst ein. Ab sofort können die Nutzer die Helfer über das Diensttelefon erreichen und mitteilen, dass sie beliefert werden wollen. Die Mobilnummer lautet 0151/55 47 78 75.

Für die Auslieferung sucht die Tafel Unterstützung. Wer sich einbringen will, kann sich mithilfe einer App dafür anmelden, so Meyer-Wirsching weiter. Die von einem Start-up entwickelte Anwendung „Flexhero“ steht dazu zur Verfügung. Das kleine Programm für das Smartphone ist der Tafel für die Zeit der Corona-Krise kostenlos zur Verfügung gestellt worden, berichtet der Geistliche. Dafür seien die Träger, die Kirchengemeinden von Steinfurt, Horstmar, Laer und Altenberge, „sehr dankbar“.

Apropos Dankbarkeit: Die bringt Guido Meyer-Wirsching auch seinem Cousin entgegen. Dieser wird bis Anfang kommender Woche für den neuen Service der Tafel 5000 Einwegkartons produzieren und in Burgsteinfurt anliefern. Zwischengelagert werden können die Kisten in der Rolinck-Brauerei, die dafür Platz zur Verfügung stellt.

Zur Auslieferung kommen sollen ab der kommenden Woche eingelagerte Grundnahrungsmittel, die teilweise noch aus der Adventssammlung stammen. Damit die Tafel auch weiterhin handlungsfähig bleibt, bittet Meyer-Wirsching, die Arbeit der Ehrenamtlichen durch Spenden finanziell zu unterstützen. „Wir wollen alles dazu beitragen, dass unsere Kunden und Kundinnen uns weiterhin als verlässliche Partnerin erleben.“

Wegen der Corona-Bestimmungen sei die Sichtung und Sortierung der Lebensmitteln personell nur eingeschränkt möglich. Um die Arbeitsabläufe gut zu strukturieren und die Ehrenamtlichen zu schützen, werden nur sehr wenige Personen in der Tafel arbeiten können, so Meyer-Wirsching.

Gepackt werden Grundnahrungsmittel ausschließlich für registrierte Nutzer. Neukunden können derzeit nicht aufgenommen werden, bittet der Geistliche um Verständnis. Die Tafel müsse erst mit dem neuen Konzept der Zustellung der Lebensmittel Erfahrungen sammeln und Abläufe in der ersten Zeit optimieren. Meyer- Wirsching: „Diesen Systemwechsel vorzubereiten hat einige Tage gedauert. Sobald Neukunden aufgenommen werden können, werden wir es mitteilen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7344766?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker