Wie der Frauenchor „Good Vibes“ in Corona-Zeiten das Gemeinschaftsgefühl aufrecht erhält
Virtuelle Wundertüten heben Laune

Borghorst -

Die Rätsel werden knapp – darum ist es dringend erforderlich, dass der Chor wieder proben kann. Die „Good Vibes“ stehen dafür schon in den Startlöchern.

Dienstag, 26.05.2020, 14:32 Uhr aktualisiert: 26.05.2020, 21:38 Uhr
Roswitha Walke (Pressewartin), Elise Werner (1. Vorsitzende) und
Roswitha Walke (Pressewartin), Elise Werner (1. Vorsitzende) und Foto: Axel Roll

Ja, in kleinen Gruppen können die „Good Vibes“ schon bald wieder zusammen proben. Endlich, findet nicht nur Elise Werner . Die Vorsitzende des größten Steinfurter Frauenchores aber ganz besonders. Sie lacht: „Mir gehen nämlich langsam die Rätsel aus.“ Schon seit Wochen, genauer gesagt seit dem 11. März, versorgt die Vorsitzende die nicht ganz 100 Mitglieder jeden Mittwochabend, genau um 18.15 Uhr, wenn eigentlich Chorleiter Dietmar Schultz im Kulturhof Raestrup die ersten Übungen zum Einsingen starten würde, ihre Sangesfreundinnen mit Unterhaltsamem rund um den Chor per E-Mail. Aber nicht nur das. Dietmar Schultz steuert regelmäßig Übungen zum rhythmischen Sprechen, neue Stücke oder Arrangements bei, damit die Frauen während der Corona-diktierten Zwangspause nicht aus der Übung kommen. So ist die Post vom Vorstand immer so etwas wie eine virtuelle Wundertüte.

Sie soll zweierlei bewirken: „So denken wir wenigstens einmal die Woche aneinander“, betont Elise Werner. Und Dietmar Schultz ergänzt: „Und außerdem kommen wir nicht ganz aus dem Proben-Trott.“ Allerdings macht sich der erfahrene Musiker keine Illusionen: „Wenn wir wieder den normalen Betrieb aufnehmen, wird das so etwas wie ein Neuanfang.“

Die Resonanz auf die Rätsel, Suchsel, Bilder von gemeinsamen Konzerten und Fahrten, Liedern, Übungen und wirklich gut gemeinten Ratschlägen ist groß. „Wenn ich in der Stadt Kolleginnen aus dem Chor getroffen habe, kam immer die Frage: Was hast Du dir denn als nächstes ausgedacht?“, freut sich Elise Werner. Auch nach den Mails gab es Reaktionen. Die Vorsitzende: „Zehn, zwölf Frauen haben immer zurückgeschrieben und sich bedankt.“

Der Vorstand ist optimistisch, dass auch durch diese virtuelle Mittwochsprobe der Chor zusammenhält. „Aber natürlich sind wir traurig, dass alle Veranstaltungen bis in den Herbst hinein abgesagt werden mussten“, betont Roswitha Walke als Pressesprecherin der „Good Vibes“. Hochzeitsauftritte, Bagno Soundgarden, Tagesausflug, Probenwochenende – abgesagt, abgesagt, abgesagt.

Dirigent Schultz findet zwar, dass einzelne Elemente des Online-Probens durchaus in die Nach-Corona-Zeit herübergerettet werden sollten. Ein echter Ersatz für die Live-Sessions seien sie aber nicht. „So viel wie bei einer Probe singst Du die ganze Woche nicht“, weiß der Chorleiter aus langer Erfahrung. Und Üben ist natürlich wichtig. Kleines Beispiel: „Eine Sängerin hat mich nach dem Verschicken eines Arrangements gefragt, ob ich das nicht ein bisschen hoch eingespielt hätte.“ Hatte er nicht, sie hatte nur lange nicht mehr gesungen...

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7424134?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker