Stadtradeln-Gewinner erhalten Auszeichnungen
15 Tonnen CO₂ eingespart

Steinfurt -

Im Namen der Stadt hat Klimaschutzmanager Simon Möser jetzt die Gewinner des Steinfurter Stadtradelns ausgezeichnet. 547 Radlerinnen und Radlern haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. Insgesamt wurden 104 815 Kilometer zurückgelegt und rund 15 Tonnen CO2 eingespart.

Mittwoch, 18.11.2020, 16:40 Uhr aktualisiert: 19.11.2020, 14:58 Uhr
Urkunden und Preise gab es (im Uhrzeigersinn v.o.l.) für
Urkunden und Preise gab es (im Uhrzeigersinn v.o.l.) für Foto: Stadt Steinfurt

Im Namen der Stadt hat Klimaschutzmanager Simon Möser jetzt die Gewinner des Steinfurter Stadtradelns ausgezeichnet. 547 Radlerinnen und Radlern haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. Insgesamt wurden 104 815 Kilometer zurückgelegt und rund 15 Tonnen CO eingespart. Auf den Gesamtwettbewerb bezogen, haben die Steinfurter Stadtradler im Bundesvergleich Platz 138 von 720 und NRW-weit den 24. Platz von 146 teilnehmenden Kommunen belegt (wir berichteten).

Das „radelaktivste Team“, das mit insgesamt 11 590 Kilometer die meisten Kilometer gesammelt hat, war das Team „MGV-Radler“. Das aktivste Kleinteam (weniger als zehn Mitglieder) waren die „Marathonwalker“ mit acht Teilnehmern 4193 zurückgelegten Kilometern. Bester Einzelfahrer war Andreas Kohl mit 1176,2 Kilometern. Er hat den Ausstoß von 172,9 Kilogramm CO vermieden. Knapp hinter ihm landete Daniel Rothe (1144,3 km), gefolgt von Anne-Grete Boltz (1033 km). Als aktivste Klasse einer weiterführenden Schule wurde die 8b des Gymnasiums Arnoldinums (887 km) ausgezeichnet. Besonders groß war der Jubel über den Gewinn bei der 4a der Marienschule (3982 km und mehr als eine halbe Tonne CO-Einsparung). Der „radelnde Willibrordkindergarten“ freute sich riesig über das Erreichen des 1. Platzes (3841 km) bei den jüngsten Wettbewerbsteilnehmern. Der Sonderpreis „Schlag den Klimaschutzmanager“ ging an Nicole Elfers. Sie stieg während des Wettbewerbs am häufigsten aufs Rad. Mit insgesamt 101 zurückgelegten Strecken ließ sie dem Klimaschutzmanager, der es insgesamt auf 64 Strecken brachte, keine Chance.

Möser bedankte sich bei allen, die mitgemacht haben, dafür, dass sie die Aktion unterstützt haben. Ein Dank ging auch an die Unternehmen, die die Preise zur Verfügung gestellt haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7683816?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker