Fortsetzung des Projekts „Wohnen und Wohlbefinden im Quartier“ startet ab Montag mit Fragebogenaktion
Lebensqualität in der Friedenau

Burgsteinfurt -

In der Friedenau gibt es ab Montag (23. November) besondere Post. Die Stadt Steinfurt lädt die Bewohner des Burgsteinfurter Wohnquartiers dazu ein, an einer Umfrage teilzunehmen, die sich mit der Lebensqualität in ihrem unmittelbarem Umfeld beschäftigt. Ein vergleichbares Projekt im Rahmen des „Integrationskonzepts Steinfurt 2018-2021“ ist bereits im vergangenen Jahr im Grottenkamp in Borghorst abgeschlossen worden.

Freitag, 20.11.2020, 16:41 Uhr aktualisiert: 22.11.2020, 13:48 Uhr
Die Friedenau in Burgsteinfurt ist ein gewachsener
Die Friedenau in Burgsteinfurt ist ein gewachsener Foto: Heribert Schwarthoff

In der Friedenau gibt es ab Montag (23. November) besondere Post. Die Stadt Steinfurt lädt die Bewohner des Burgsteinfurter Wohnquartiers dazu ein, an einer Umfrage teilzunehmen, die sich mit der Lebensqualität in ihrem unmittelbarem Umfeld beschäftigt. Ein vergleichbares Projekt im Rahmen des „Integrationskonzepts Steinfurt 2018-2021“ ist bereits im vergangenen Jahr im Grottenkamp in Borghorst abgeschlossen worden.

Auch jetzt sind wieder der Verein Steinfurt Marketing und Touristik (SMarT) und die Caritas Steinfurt mit im Boot. Die wissenschaftliche Leitung dieser sogenannten sozialraumorientierten Studie übernimmt ein weiteres Mal die Saxion Hogescholen Enschede. Fünf deutschsprachige Studierende, darunter zwei Steinfurter, die parallel zum Beruf bei den holländischen Nachbarn eine Fachhochschulausbildung in Sozialarbeit aufgenommen haben, werden die Erhebung durchführen. Sie können die Ergebnisse unter anderem für ihre Abschlussarbeit verwerten. Zum Dozenten-Team zählt auch Saxion-Forschungsleiter Dr. Peter Gramberg . Er ist bereits seit einigen Jahren Steinfurter Bürger und auch ehrenamtlich in seinem neuen Wohnort engagiert. Ansprechpartnerin bei der Stadt Steinfurt ist Ulrike Kolbe. Vorteil dieser Personal-Konstellation sei, so Gramberg, dass alle Beteiligten gut miteinander vernetzt sind und die Örtlichkeiten kennen.

Ziel der Untersuchung ist es, „Wohnen und Wohlbefinden in der Friedenau“ genauer unter die Lupe zu nehmen. Zum Projektauftakt flattert den rund 1000 Haushalten nun ein mehrseitiger Fragebogen in die Briefkästen. Später sollen, soweit es die Entwicklung der Corona-Pandemie zulässt, Interviews durchgeführt werden. Auch Workshops sind geplant. Dabei sind die Forscher natürlich auf die unmittelbare Mithilfe der Friedenauer angewiesen. Je mehr mitwirken, desto fundierter werden die Analysen.

Der Fragebogen soll dazu bereits grundlegende Antworten liefern. Gefragt wird unter anderem danach, wie gut oder schlecht die Infrastruktur in der Friedenau ausgebaut ist, wie ist die verkehrliche Anbindung, wie steht es um den Zustand der Gebäude, um die Erreichbarkeit von Kindergärten, Schulen, gibt es ausreichende Grünflächen, Spielplätze und Räume, um sich zu begegnen? Dabei geht es auch darum, wie die Nachbarschaft in der Friedenau funktioniert, wie der Zusammenhalt ist, wer Kontakte schafft und pflegt, wie sich das Verhältnis zwischen alteingesessenen und neuzugezogenen Mitbürgern entwickelt, wie sicher das Umfeld ist, was gut funktioniert oder auch im Zusammenleben vermisst wird.

Die Ergebnisse aller Untersuchungsschritte sollen am Ende die Grundlage für aussagekräftige Empfehlungen geben, was, wann und wo gemeinsam unternommen werden kann, die Lebensqualität in der Friedenau zu verbessern. Alle Projektpartner haben deshalb kurz vor dem Start der Umfrage alle Friedenauer noch einmal dazu aufgerufen, die Chance wahrzunehmen, sich an der Gestaltung ihres Wohnumfeldes aktiv zu beteiligen. Gramberg: „Das ist für alle unheimlich wichtig, damit dieses Projekt erfolgreich wird.“

Die Teilnahme an der Fragebogenaktion ist freiwillig. Alle Daten werden anonym erhoben. Die Bögen können schriftlich ausgefüllt und bei verschiedenen Adressen im Viertel abgegeben werden. Es ist auch möglich, den Fragebogen digital auszufüllen. Eine kleine Motivation, sich zu beteiligen, gibt es darüber hinaus auch noch: Unter allen Teilnehmenden werden fünf Steinfurter Stadtgutscheine im Wert von 25 Euro verlost.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7687541?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker