Komplett neuer elastischer Untergrund für Kunstrasenplatz im Volksband-Stadion
Besser als Flickschusterei

Burgsteinfurt -

Vorausgesetzt, das Wetter macht keinen Strich durch die Rechnung, soll im April auf den gesamten Untergrund für den neuen Kunstrasenbelag im Volksbank-Stadion eine neue elastische Tragschicht aufgezogen und damit alle Schadstellen ausgeglichen werden. Der Trainings- und Spielbetrieb kann dort voraussichtlich im Juni/Juli wieder aufgenommen werden.

Freitag, 12.02.2021, 17:53 Uhr aktualisiert: 14.02.2021, 21:28 Uhr

Vorausgesetzt, das Wetter macht keinen Strich durch die Rechnung, soll im April auf den gesamten Untergrund für den neuen Kunstrasenbelag im Volksbank-Stadion eine neue elastische Tragschicht aufgezogen und damit alle Schadstellen ausgeglichen werden. Der Trainings- und Spielbetrieb kann dort voraussichtlich im Juni/Juli wieder aufgenommen werden. Das hat Fachdienstleiter Niels Heermann den Mitgliedern des Bau-, Wohn- und Sicherheitsausschusses am Donnerstagabend mitgeteilt.

Die Politiker haben während des Video-Meetings zwar keinen Beschluss gefasst, aber mit deutlicher Mehrheit die Hände dafür gehoben, die von den Tiefbauern empfohlene Ausbauvariante anzuwenden. Die sieht statt Flickschusterei, wie Heermann die billigste Lösung bezeichnete, zwar eine kostspieligere, unterm Strich aber die wirtschaftlichere Ausbauvariante vor. Qualität und Haltbarkeit seien deutlich besser, als preisgünstigere Verfahren, bei denen Schadstellen nur punktuell behoben werden. Dieses Vorgehen sei, so fügte Heermann an, auch von einem zweiten Gutachter empfohlen worden.

Zu den rund 250 000 Euro, die der neue Kunstrasenbelag kostet, kommen also nun 86 000 Euro Mehrkosten für einen kompletten Überzug hinzu. Von dem Ausmaß der Schäden waren die Experten überrascht worden, nachdem der alte Belag entfernt worden war. Heermann wies außerdem daraufhin, dass Sand und Kork, die in den Kunstrasen eingearbeitet werden, mit Spezialmaschinen mit geringem Eigengewicht aufgebracht werden. Die Mehrkosten sollen durch Einsparungen bei Straßenbaumaßnahmen gedeckt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7817239?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker