Saisonstart im Bagno Mare ist am 15. Mai
„Man kann sich darauf freuen“

Steinfurt -

Am 15. Mai soll im Freibad Bagno Mare in Burgsteinfurt die Badesaison eröffnet werden. Die Bauarbeiten sollen dann bis auf ganz kleine Restarbeiten abgeschlossen sein. Stadtwerke-Geschäftsführer Rolf Echelmeyer freut sich, dass das Bad eine große Unterstützung erfährt. Er geht davon aus, dass das „bewährte Hygienekonzept“ erneut vom Gesundheitsamt genehmigt wird.

Montag, 26.04.2021, 17:13 Uhr aktualisiert: 26.04.2021, 17:20 Uhr
Verschiedene kleinere Arbeiten müssen im Freibad noch ausgeführt werden. Zu Beginn der kommenden Woche soll das Becken mit Wasser gefüllt werden.   Foto: erh 
Verschiedene kleinere Arbeiten müssen im Freibad noch ausgeführt werden. Zu Beginn der kommenden Woche soll das Becken mit Wasser gefüllt werden.   Foto: erh 

Noch geben sich die Handwerker im BagnoMare gleichsam die Klinke in die Hand. „Viele kleinere und größere Arbeiten müssen noch ausgeführt werden“, erläutert Markus Bode, Bauleiter der Stadtwerke. „Wir wollen am 15. Mai eröffnen“, ergänzt Geschäftsführer Rolf Echelmeyer . Er gehe davon aus, dass das „erfolgreiche Konzept der vergangenen Corona-Badesaison“ erneut die Zustimmung des Gesundheitsamtes finde.

Verzichtet werden soll allerdings auf eine „Eröffnungsparty“ nach Abschluss der aktuellen Bauarbeiten. „Das holen wir dann am Ende der Saison nach“, ist der Geschäftsführer zuversichtlich.

Voraussichtlich wird das Becken ab Montag mit Wasser gefüllt – zwischen 35 und 50 Kubikmeter pro Tag. „Das dauert dann seine Zeit“, sagt Markus Heerdt, Teamleiter Bäder. Bis dahin müssen allerdings die Maler- und kleinere Restarbeiten abgeschlossen sein.

Rund 820 000 Euro hatten die Stadtwerke 2016 veranschlagt, um das Bad wieder attraktiv zu machen. „Nachdem wir die Politik überzeugt hatten, haben wir eine große Solidarität unter Federführung des Fördervereins erlebt“, blickt Echelmeyer auf die verschiedenen Arbeiten. Gut 25 Prozent sei „echte Muskelhypothek“, weil die (Burg-)Steinfurter ihr Bad nicht aufgeben wollten. „Ein sichtbares Zeichen bürgerschaftlichen Engagements“, betont Rolf Posingies , Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Stadtwerke. Und soweit möglich seien Aufträge an Firmen in Steinfurt gegeben worden – „das Who is Who“ der Handwerker war hier vertreten. Die Sponsorentafel vor dem Bad werde in Kürze aktualisiert, um die große Unterstützung zu dokumentieren. Der Umkleide- und Sanitärbereich ist komplett modernisiert worden – auch barrierefrei.

Die Öffnungszeiten sollen verlängert werden: Montags bis freitags ist jeweils von 6 bis 20 Uhr geöffnet, in den Sommerferien sogar bis 21 Uhr; samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr – in den Ferien bis 20 Uhr. „Das können wir personell mit einigen Aushilfen stemmen“, sagt Echelmeyer. Zum Monatsende gebe es keine Kurzarbeit mehr; die zwei an das Ordnungsamt „ausgeliehenen" Kräfte kehrten zum 15. Mai zu den Stadtwerken zurück.

„Wir sind von Eltern und Lehrern angesprochen worden, möglichst schnell wieder Schwimmkurse anzubieten“. Es gebe sogar schon Wartelisten, weil es eben aufgrund von Corona eine große Nachfrage gebe.

Das BagnoMare könne zum „Urlaubsdomizil“ für viele Steinfurter werden, meint Posingies. Echelmeyer nimmt den Gedanken auf: „Es ist viel im Bad gemacht worden. Sicher ist: Man kann sich darauf freuen“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7936383?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker