Weberquartier: Ehemaliger Baudezernent Reinhard Niewerth warnt vor Umsetzung der aktuellen Planung
„Fehlentwicklung ersten Grades“

Borghorst -

In die Diskussion um die Dimensionierung des künftigen Gesundheitscampus auf dem Areal der früheren Textilfirma Kock hat sich jetzt auch der ehemalige Technische Beigeordnete Reinhard Niewerth eingeschaltet. Der langjährige Baudezernent der Kreisstadt warnt eindringlich davor, das Vorhaben der Berliner Investorengruppe IGP in der aktuell geplanten und im Bebauungsplanverfahren befindlichen Form umzusetzen. Von Ralph Schippers
Dienstag, 27.04.2021, 16:18 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 27.04.2021, 16:18 Uhr
In die Diskussion um die Dimensionierung des künftigen Gesundheitscampus auf dem Areal der früheren Textilfirma Kock hat sich jetzt auch der ehemalige Technische Beigeordnete Reinhard Niewerth eingeschaltet. Der langjährige Baudezernent der Kreisstadt warnt eindringlich davor, das Vorhaben der Berliner Investorengruppe IGP in der aktuell geplanten und im Bebauungsplanverfahren befindlichen Form umzusetzen. „Es droht eine städtebauliche Fehlentwicklung ersten Grades, mit deren Folgen wir mindestens 100 Jahre werden leben müssen“, übt Niewerth Kritik vor allem an der Maßstäblichkeit der geplanten Bauten.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7938049?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7938049?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F105%2F186%2F
Nachrichten-Ticker